Pressemitteilungen

PIRATEN fordern den Tag der Befreiung als bundesweiten Feiertag.

Der 8. Mai muss Nationalfeiertag werden!

Am 8. Mai 1945 kapitulierte das Deutsche Reich bedingungslos. Dieser Tag stellt das viel zu späte Ende des Zweiten Weltkriegs und der Herrschaft der Nationalsozialisten und Adolf Hitler über Deutschland und Europa dar. Patrick Schiffer, Deutsch-Belgier und Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland, gedenkt an diesem historischen Tag den Opfern des Nationalsozialismus:

„Heute, am 8. Mai, gedenken wir der Befreiung Hitler-Deutschlands durch die Alliierten. Ich kann nicht verstehen, warum dieser so wichtige, so zentrale Tag in unserer deutschen Geschichte kein Nationalfeiertag ist. Wir PIRATEN fordern daher den 8. Mai zum Nationalfeiertag zu erheben. Er soll uns allen und Europa ein Mahnmal sein, gerade in Zeiten, in denen die Rechten hierzulande, speziell die Alternative für Deutschland, wieder erstarken.“

  1. karanao

    Das sind eure Sorgen nach der 1% Pleite gestern in SH? Na super, euch gehts ja gut!

  2. derfla

    „…..ich kann nicht verstehen….“ hast Du es mal versucht ?
    MfG

  3. Wann wurde das beschlossen?

  4. Der Rasende Roland

    „Heute, am 8. Mai, gedenken wir der Befreiung Hitler-Deutschlands durch die Alliierten.“

    Ich würde den Satz anders formulieren, und zwar so: „Heute, am 8. Mai, gedenken wir dankbar der Befreiung Deutschlands vom Hitler-Regime durch die Alliierten.“

    Begründung: Hitler-Deutschland wurde nicht befreit. Hitler-Deutschland ging am 8. Mai endgültig unter. Hoffentlich kommt Hitler-Deutschland nie wieder, auch nicht als Gauland-, Petry- oder von-Storch-Deutschland.

    Die Forderung nach dem 8. Mai als Nationalfeiertag unterstütze ich.

  5. Barbara Janotka

    ich bin dafür.

  6. Hinweis der Moderation: Es wurden mehrere Kommentare entfernt, deren Zweck darin bestand, Personen anzugreifen.

  7. Joachim Dumke

    Tja, ich kann mich noch schwach daran erinnern, daß unsere Mutter mit uns Kindern auf dem Fahrad, auf dem Weg zum Bunker, von amerikanischen Tieffliegern beschossen wurde, daß ich mit angesehen hatte wie unser Hauswirt von den Engländern erschossen wurde und später als die Russen kamen, von den russischen Offizieren auf dem Arm getragen wurde. Und deshalb bin ich, seitdem ich alles richtig einordnen konnte, gegen Krieg und Hass. Zum Glück bin ich meistens unabhängig gewesen und habe mich nie korrumpieren lassen. Das zum 8.Mai, den wir damals in der DDR gefeiert hatten.

  8. Der 8. Mai mag ein historisch wichtiges Datum sein um dem Vergangenen zu gedenken. Dazu brauchen wir meiner Meinung nach aber keinen Nationalfeiertag, der am Ende noch von irgendwelchen rechtskonservativen Wirrköpfen missbraucht werden kann.

    Ich wende mich lieber der Zukunft zu – der Tag der Deutschen Einheit zeigt uns wie man Diktaturen überwinden kann. Und vielleicht wird es ja irgendwann auch einen Tag des vereinigten Europas geben welcher dem Moment gedenkt, an dem wir die willkürlich gezogenen und immer wieder verschobenen Grenzen zwischen Menschen zu überwinden gelernt haben.

  9. karanao

    ….. den wir damals in der DDR ……. @Dumke: Du meinest mit „DDR“ den unrechts- und Verbrecherstaat den es Gott sei Dank nicht mehr gibt!?

  10. Ein Pirat

    Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine mal gehört zu haben, dass die Piratenpartei den 23. Mai als „Tag des Grundgesetzes“ zum bundesweiten Feiertag machen möchte. Wo finde ich einen Beschluss zum 8. Mai?

  11. Schade, ihr wart schon eine lustige Truppe, das zeigt auch wieder diese Forderung.
    Aber am Sonntag ist Schluss, dann heißt es: husch, husch, wieder ab in die Vergessenheit 😀

  12. Diese (Schiffers) Forderung passt doch wunderbar in den Zeitgeist. Die Generation Mao lässt Bilder von H.Schmidt abhängen….und den Propheten darf man nur im historischen Zusammenhang sehen….
    Wenn es nicht so traurig wäre…

Kommentare sind geschlossen.