CETA vertagt – PIRATEN fordern endgültige Beerdigung

Bild: be-him CC BY NC ND

### Presse-Service der Piratenpartei Deutschland ### Berlin, den 18. Oktober 2016 PM 184 / 16

Bild: be-him, CC BY-NC-ND

Bild: be-him, CC BY-NC-ND

Nachdem die EU die Entscheidung über das geplante CETA-Investitionsabkommen vertagt hat, fordert Patrick Schiffer, Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland, die Absetzung des für nächste Woche zur Unterzeichnung angesetzten EU-Kanada-Gipfels:

»Die heutige Vertagung ist ein wichtiger Erfolg für den zivilgesellschaftlichen Widerstand. Die EU musste einräumen, dass es ohne Zustimmung aller Mitgliedsstaaten nicht geht. Doch bis nächste Woche wird der wirtschaftlich-politische Komplex nicht ruhen, die kleine Wallonie sowie Bulgarien und Rumänien unglaublich unter Druck zu setzen und mit Verlockungen zu ködern. Zum Schutz unserer Demokratie vor einem undurchschaubaren Konzernabkommen muss die Unterzeichnung dieses Machwerks gestoppt werden!«

 

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

Ein Kommentar zu CETA vertagt – PIRATEN fordern endgültige Beerdigung

  1. Seepferdchen schrieb am

    „Wirtschaftlich-politischer Komplex“ – also bitte Patrick. Wie kannst du es wagen, die Wahrheit in nur 3 Worten so knallhart auf den Punkt zu bringen? Wo du doch genau weißt, dass die große Masse jetzt schreien wird, es sei gar nicht die Wahrheit, sondern Verschwörungstheorie.

    Hut ab vor den Bulgaren, Rumänen und Wallonen. So bleibt es wenigstens spannend.

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: