PIRATEN: 80 Cent – Jobs für Geflüchtete – SPD weiter unsozial

Bild: be-him CC BY NC ND

### Presse-Service der Piratenpartei Deutschland ### Berlin, den 10. Juni 2016 PM 103/16

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hat, in Anlehnung an den sogenannten 1 Euro – Job im Rahmen des Integrationsgesetzes den „80 Cent“ – Job erfunden. Im Rahmen der Hartz IV – Gesetze aus der Agenda 2010 hatte die SPD zusammen mit den Grünen, unterstützt von der Union, diese Arbeitsmarkt – Maßnahme eingeführt.

KRISTOS THINGILOUTHIS - FOTO - be-him CC BY NC ND - IMG 5991

KRISTOS THINGILOUTHIS – FOTO – be-him CC BY NC ND – IMG 5991

Kristos Thingilouthis, politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Deutschland:

»Dass ausgerechnet‚ ‚Die Grünen‘ der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) vorwerfen, ein ‚zwei-Klassen-System‘ bezüglich des Integrationsgesetzes und der gesetzlichen 80 Cent Job- Regelung für Asylbewerber zu bilden, ist schon eine Frechheit. Ausgangspunkt ist die Agenda 2010 und somit die Grundlage für weitere unsoziale Gesetze des Bundesarbeitsministeriums gegen Minderheiten. Hier jetzt den Kampf um Arbeitsplätze am unteren Rand des Arbeitsmarktes damit anzuheizen, dass die SPD-Ministerin deutsche und ausländische Bewerber per ‚Lohndumping‘ gegeneinander ausspielt, ist unverantwortlich. Leider scheinen der SPD die ärmeren Leute schlicht egal zu sein, sonst würde sie nicht mit jedem Gesetz versuchen, diesen Menschen das Leben schwer zu machen und diese zu benachteiligen. Bitte das ‚S‘ von Sozial aus dem Namen streichen, liebe SPD, das passt nicht mehr.«

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Weitere Beiträge: