Startseite

Lebe wie noch nie. Mit der Partei fürs Neuland.

Wer soll regieren, wenn Digitalisierung die Welt umkrempelt?

Politiker, für die Internet Neuland ist? Oder Digital-Experten, die deinen Staat sicherer, smarter, bürgerfreundlicher und effizienter machen? Die Piratenpartei updatet Deutschland am schnellsten für die Zukunft.

Stell dir vor: Dein Staat hat mehr Service, Geld und Digital-Kompetenz.

Dein Leben wird einfacher, deine Lebensqualität besser – durch neue Möglichkeiten durch Vernetzung und Teilhabe, neue Dienstleistungen, neue Sozialsysteme, neue Jobs, uvm. Was dir unser neues, besseres Deutschland noch bietet, erfährst du auf den Folgeseiten…

Politikmüde?  Oder zukunftsliebend?






Bundestagswahlprogramm 2017 der Piratenpartei Deutschland

 

Wahlprogramm 2017

Je schärfer ein Säbel, desto besser funktioniert er. Dazu muss man ihn gut schleifen. Genau wie ein Wahlprogramm, das alte verkrustete Strukturen durchschlagen will, um für dich ein besseres, schöneres und neueres Deutschland zu gestalten.

Das Bundestagswahlprogramm 2017 der Piratenpartei aufrufen


Unser Wahlwerbespot für Fernsehen und Videoplattformen:

Das größte Digital-Kollektiv Deutschlands

Die Wahl ist gelaufen. Dennoch kannst du hier noch unser Wahlwerbespot schauen, wenn du magst.

PIRATEN. Freu. Dich. Aufs. Neuland.


Wahlwerbespot der Piratenpartei Deutschland zur Bundestagswahl 2017 aufrufen


In der Presse

Botschaften aus dem Neuland

Justiz Pressemitteilungen

(27. August 2018)

Anders als die Presse haben Bürger grundsätzlich keinen Anspruch auf Herausgabe anonymisierter Gerichtsentscheidungen. So hat es der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs auf Antrag des Bürgerrechtlers Patrick Breyer (Piratenpartei) am 20. Juni 2018 entschieden und erst jetzt bekannt gegeben (Az. 5 AR (Vs) 112/17). Dies gelte selbst dann, wenn eine Entscheidung der amtlichen Publikationspflicht unterliege. Ob sich aus Informationsfreiheitsrecht ein Einsichtsrecht ergebe, ließen die Richter offen. "Eine derartige Intransparenz der Justiz ist nicht zeitgemäß" kritisiert Breyer die Entscheidun...


Alle Artikel aufrufen