PIRATEN: Protest gegen Bodycams: Wir brauchen keine Robocops!

Bild: be-him CC BY NC ND

### Presse-Service der Piratenpartei Deutschland ### Berlin, den 4. August 2016 PM 148 / 16

Zu dem zunehmenden Einsatz von BodyCams durch Sicherheitskräfte erklärt der Themenbeauftragte für Datenschutz der Piratenpartei Patrick Breyer:

PIRATEN - PATRICK BREYER - FOTO be-him CC BY NC ND

PIRATEN – PATRICK BREYER – FOTO be-him CC BY NC ND

»Der Freund und Helfer darf nicht zum Überwacher werden! Das zerstört Vertrauen und verhindert Studien zufolge keine Gewalt gegen Polizeibeamte. Die Sicherheitsillusion Bodycam schützt weder uns noch Sicherheitskräfte. Die neueste Studie warnt sogar vor einem um 15 % höheren Risiko von Gewalt gegen Polizeibeamte mit BodyCams. Deutsche Selbststudien der Polizei sind nicht aussagekräftig, weil sie nicht von unabhängiger Seite und nach wissenschaftlichen Kriterien mit vergleichbaren Kontrollgruppen über einen ausreichenden Zeitraum vorgenommen wurden.

Wir PIRATEN lehnen jegliche grundlose Massenüberwachung ab, weil dies unsere freiheitliche Gesellschaft schleichend abbaut, die lebendige Zivilgesellschaft schwächt und einen übermächtigen Kontrollapparat begünstigt.

Wer wirksam Gewalt verhindern will, sollte auf einen ausreichenden Personaleinsatz, gute Beleuchtung, eine evaluierte Aus- und Fortbildung von Sicherheitskräften, den Einsatz weiblicher Beamte, eine bessere Einsatzvor- und -nachbereitung und deeskalierende Kommunikation setzen.«

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

Ein Kommentar zu PIRATEN: Protest gegen Bodycams: Wir brauchen keine Robocops!

  1. Flo schrieb am

    Seh ich genauso. Es ist mit Sicherheit zu erwarten, daß Gewalt gegen sog. Polizisten weiter zunimmt, da es sich nach Ansicht vieler nicht mehr um Menschen handelt, sondern um rollende oder lebende Überwachungskameras, die eine abstrakte und konkrete Gefahr für unserer Freiheit sind. Warum sollte man da nicht hart durchgreifen und konsequent zuschlagen, so fragen sich viele Bürger?

    Deshalb: CSU raus aus Bayern!

    Wer überwacht wird bestraft!

    Wer schützt uns vor der schwarzen Gefahr (CSU)?

    Der katholische Staat tritt weiter mit Füßen auf den Freiheitsrechten der Bürger herum und die Bevölkerung läßt sich verarschen und überwachen.

    Jetzt wäre es an der Zeit, sich zu wehren.

    Wann kapiert die Bevölkerung endlich, daß wir die Piratenpartei brauchen. Mehr denn je.

    Piratenpartei- jetzt erst recht!

    Stoppt Söder und Seehofer und Herrmann!

    Freiheit für Bayern statt Polizeistaat Bayern!

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: