Bildung

Bild: CC BY NC SA Thomas Havel

Das versteckte und komplexe Kernthema.
(Ein kurzer Einblick in das Thema, Teil1)

Bildung ist ein Thema, das jeden Menschen angeht. Die Erinnerung an die eigene Schulzeit weckt gute oder schlechte Assoziationen. Im Beruf hat Weiterbildung einen immer höheren Stellenwert. Und in unserer Gesellschaft spielt das Ideal des lebenslang lernenden Menschen eine immer größere Rolle. Kein Wunder, dass bei diesem Thema jeder viele eigene Ideen hat und Diskussionen schnell kontrovers beziehungsweise emotional werden. Bildungskonzepte sollen möglichst individuell, aber gleichzeitig effizient sein und wecken oft unrealistische Erwartungen. Wir Piraten beschäftigen uns seit der Gründung unserer Partei intensiv mit dem Thema „Bildung“.

In welchen Bereichen steckt Bildung drin und wo sind PIRATEN dran?

Die Antwort ist einfach: Überall.

Auf der einen Seite wird in den Landesparlamenten, besonders hier in NRW, seitens der PIRATEN eine sehr gute Arbeit geleistet. Aber auch alle Piratenfraktionen nutzen engagiert in verschiedenen Bundesländern die Gestaltungsspielräume in der Realpolitik. Auf der anderen Seite wird schon seit langem an einem großen, gemeinsamen Bildungskonzept gearbeitet und dies mit den anderen Bereichen abgestimmt.

Das, worauf sich die Arbeit im Bereich Bildung derzeit fokussiert, ist die Weiterentwicklung des Programms der Partei und die gemeinsame Arbeit an der „Prognose2030“ (So der derzeitige Arbeitstitel des Konzeptes mehrerer AG´s).

Hier geht es um die Entwicklung der Gesellschaft hin zum digitalen Zeitalter und die Antwort der PIRATEN auf die neuen Herausforderungen. In 15 Jahren wird sich die Gesellschaft extrem verändert haben. Sei es der Wandel durch „Wirtschaft 4.0“, sei es durch die gesellschaftlichen Veränderungen durch die Digitalisierung oder die Konsequenzen der derzeitigen Politiker, die größtenteils hilflos wirken und das Internet als „Neuland“ bezeichnen wie Angela Merkel. Es werden Berufe verschwinden und neue entstehen. Auch die Anforderungen in verschiedensten Lebensbereichen wandeln sich mit den neuen Möglichkeiten. Dafür muss auch der Bildungsbereich seine Chance zur Entwicklung nutzen. Ob in der schulischen oder beruflichen Bildung, überall sind Veränderungen und modernere Konzepte bitter nötig. Denn die Anforderungen des 21. Jahrhunderts löst man nicht mit Bildungskonzepten aus dem 19. Jahrhundert.

Sind die klassischen Lehrer noch zeitgemäß oder sollen sie eher unterstützen, motivieren und zum selbst Denken anregen? Wie sollen Lehrende aus- und weitergebildet werden, um für das digitale Zeitalter fit zu zu sein ? G8, G9 oder Auflösung des klassischen Schulsystems hin zum fließenden barrierefreien System? Lernziele statt Lehrpläne? Wie die Einführung von OER (Open Educational Resources, Freie Lern- und Lehrmittel) organisieren? Wie umgehen mit der Inklusion? Wie die frühkindliche Bildung organisieren? Wie ein lebenslanges Lernen ermöglichen und ausgestalten? Bildung auf Bundesebene verlagern oder Föderalismus beibehalten? Breite berufliche Grundbildung oder direkte Spezialisierung? Woher kommt das Geld für die Bildung? Das sind nur einige wenige Fragen, die die PIRATEN rund um das Thema „Bildung“ bearbeiten .

Grundsätzlich darf es im Bildungsbereich zu keiner Differenzierung nach finanzieller Möglichkeit, Ethnie, Religion oder sonstigen Zugehörigkeitsgründen kommen. Bei Bildungskonzepten geht es um alle Menschen jedes Alters.

Was auch deutlich wird, ist die Verbundenheit des Themas mit den anderen Themenbereichen, sei es das Urheberrecht bei OER, Sozialem im Arbeitsrecht, Wirtschaft bei den Anforderungen der beruflichen Bildung, etc. etc.

Wie ist der Bereich Bildung bei den PIRATEN organisiert?

Seit 2012 arbeiten wir bundesweit in der AG Tellerrand zusammen, die sich normalerweise am 6. jedes Monats im NRW Mumble trifft. Daneben läuft die Arbeit über die Mailingliste der AG.

Tellerand im Krähennest

Tellerrand – Mailingliste
und über die Pads. Wir sind immer offen für neue Leute, die konstruktiv mitarbeiten wollen.

Zudem haben wir bei der offiziellen Gründung der PPEU in Brüssel gleichzeitig eine europäische AG (PPEUedu) gegründet. Daran haben rund 20 Piraten aus mehreren Ländern mitgewirkt und später mehrmals auf den verschiedensten Mumbleservern Sitzungen abgehalten. So eröffnen sich Möglichkeiten der europäischen Gesamtbetrachtung verschiedenster Probleme, Ideen und Konzepte aus unterschiedlichen Ländern.

Soweit erstmal ein kurzer Einblick in einen Teilbereich von Bildung/Wissenschaft/Forschung.

Michael Kittlaus
Themenbeauftragter Bund für Bildung/Wissenschaft/Forschung

Flattr this!

Hinweis: Dies ist ein Gastbeitrag und stellt nicht notwendigerweise die Meinung der Piratenpartei Deutschlands dar.

Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

Ein Kommentar zu Bildung

  1. Seepferdchen schrieb am

    Bildung als KERNThema? Ach so – versteckt. Vielleicht zu gut versteckt?
    Aber da macht sich ja gerade einer ans Werk, das Thema an’s Licht zu zerren.

    EINE wichtige Aussage haben wir schon: Bildung darf keine Frage des Geldbeutels, der Abstammung oder der Religion sein. Ansonsten viele viele Fragen.
    Mal gespannt, wie der Autor diese Fragen in den Teilen 2 bis 87 beantworten wird.

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: