Veranstaltungshinweis: Pressefreiheit statt Geheimhaltung

Bild: be-him CC BY NC ND

Wenn Journalisten, die Dokumente veröffentlichen, um die Bevölkerung über den größten Geheimdienstskandal in der Geschichte der Bundesrepublik zu informieren, durch Strafverfolgung bedroht sind, können wir nicht schweigen. Ein Staat, der die schattigen Machenschaften seines eigenen sowie befreundeter Geheimdienste schützen will, indem er Journalisten auf juristischem Wege drangsaliert, braucht klare Grenzen.

Auch die Piratenpartei unterstützt die Demonstration für Pressefreiheit und gegen die Geheimhaltungspolitik des Staates auf.

Zeit: Samstag, 1. August, 14.00 Uhr
Ort: Berlin, S-Bhf Friedrichstraße

 

pressefreiheit

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

2 Kommentare zu Veranstaltungshinweis: Pressefreiheit statt Geheimhaltung

  1. Karsvo schrieb am

    Zum richtigen Zeitpunkt aufgewacht: JA: Es geht JETZT ums ganze. Wenn dieser Angriff auf das vermeintlich schwächste Glied erfolgreich sein sollte, dann werden wir uns immer wieder einschüchtern lassen müssen. Wer jetzt noch schläft, wird später in einer anderen Welt aufwachen …

    Was Herrn Maaßen selbst betrifft: Wird da ein vermeintlich wehrloser Sündenbock für eigene Defizite bemüht? Es ist ist doch ein Defizit, wenn in einer Behörde Informationen abfließen oder etwa nicht? Ich denke, daß man sich von so „einfachen“ Ablenkungsmanövern nicht beeindrucken lassen sondern stattdessen die Frage nach der persönlichen Verantwortung stellen sollte.

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: