Freital und die Folgen

Bild: CC-BY-NC strassenstriche.net

Die Auswirkungen einer fehlgeleiteten Asylpolitik

In Freital zeigen sich derzeit die Auswirkungen der fehlgeleiteten Asylpolitik der etablierten Parteien. Am Ort wohnende und angereiste Nazis starren auf ihren nationalen Tellerrand und lassen ihre Ressentiments an den Geflüchteten aus, die in dieser aufgeheizten Atmosphäre auf die langsam mahlenden Räder der Bürokratie warten müssen, statt sich eine eigene Existenz aufbauen zu können. 

 

Es ist ein Menschenrecht, in Würde leben zu können, sicher vor Krieg und Zerstörung. Menschen, die vor Gewalt flüchten müssen, werden ohne Wenn und Aber Obdach und Existenzsicherung zuteil. Deutschland gehört, gemessen an der Einwohnerzahl, im internationalen Vergleich zu den Ländern mit der geringsten Aufnahmezahl von Flüchtenden. Es ist daher beschämend, wie Menschen, die vor Gewalt fliehen, von den Protestierenden instrumentalisiert werden, um Stimmung zu machen. Der Staat, dessen Aufgabe es ist, diese Menschen zu schützen, hat versagt.

 

Wer glaubt, seine Grenzen dichtmachen zu müssen, hat die Regeln in Zeiten von Globalisierung einerseits und einer gigantischen Massenflucht andererseits nicht verstanden. Die Menschen, die derzeit dem Hass der «besorgten Bürger» ausgesetzt sind, sind in Zukunft auch für das Wohlergehen Europas mitverantwortlich und könnten genau der Motor sein, der der Idee Europa ihre Humanität zurückgibt und auch für eine wirtschaftliche Belebung in den Aufnahmeländern sorgt. 

 

Der Mob, der derzeit gezielt Freital heimsucht und die Außenwirkung der ansässigen Bevölkerung zu Unrecht dominiert, da er sich einer umfassenden medialen Aufmerksamkeit sicher sein kann, ruft hässliche Erinnerungen an Rostock-Lichtenhagen und Hoyerswerda wach. Verantwortlich ist nicht nur eine kurzsichtige, verantwortungslose Asylpolitik, sondern auch das zu lange Ignorieren internationaler Krisen – beispielsweise im Nahen Osten – und deren Auswirkungen. 

 

In Freital haben Politik und Sicherheitskräfte teilweise die Kontrolle verloren. Ein wirksamer Polizeischutz der Geflüchteten vor den aggressiv Protestierenden fehlt. Stattdessen übernehmen – soweit dies möglich ist – engagierte Gegendemonstranten diesen Schutz. Hier ist jedoch der Staat gefordert – nicht nur zum Schutz der Geflüchteten, sondern auch als klares Signal an die, die sich mit der humanitären Notwendigkeit des Aufnahmeheims nicht abfinden wollen.

 

Die Wahrung der öffentlichen Ordnung und das Verhindern fremdenfeindlicher Straftaten lastet weiterhin auf den Schultern von Menschen, die statt in ihrem Engagement für die Bedrohten Unterstützung durch staatliche Stellen zu erhalten, ins Visier von Geheimdiensten mit skandalösen Verbindungen in die rechte Szene geraten. Auch dies ist eine der vielen Verantwortungslosigkeiten, die symptomatisch für das Versagen der Regierung auf dem Gebiet der Asylpolitik sind

 

Je mehr eine restriktive Asypolitik zum Alltag wird, je üblicher es wird, Nazis «Asylkritiker» oder «Besorgte Bürger» zu nennen, je mehr die Medien und auch die Politik sich auf diese Beschönigungen einlassen, desto gestärkter fühlt sich ein aufgeheizter Mob, um vor Flüchtlingsheimen seinem Hass Ausdruck zu verleihen. 

 

Eine demokratische Öffentlichkeit, aber auch Medien und Regierung müssen eine ganz klare Position gegen menschenfeindliche Ansichten vertreten.

 

Jeder Mensch, der über das Mittelmeer nach Europa kommt, ist eine Chance. Wer aus einem zerstörten Land flieht, will eine gesunde Zukunft und ist offensichtlich bereit, dafür sehr viel zu riskieren. Wer nach Europa geflohen ist, hat widrigste Umstände dafür in Kauf genommen und ist unbeschreibliche Risiken eingegangen. Diese Menschen werden das Europa von morgen eher aufbauen als der «besorgte Bürger», der Flaschen auf ein Flüchtlingsheim wirft.

 

Die PIRATEN stehen für eine fortschrittliche Herangehensweise, um solche Probleme zu bewältigen. Das 21. Jahrhundert bringt mit einer vernetzten Welt auch neue Handlungslogiken mit sich – und macht nationale Grenzen immer mehr zu Hindernissen als zum Schutzraum. Wenn wir die Probleme dieser neuen Zeiten lösen wollen, taugen die Konzepte des vergangenen Jahrhunderts dafür nicht mehr. Parteien, die noch die alten Grenzen im Kopf haben, scheitern an diesen neuen Herausforderungen. Neue Ansätze müssen her, neue politische Mittel der Mitbestimmung könnten diese erarbeiten.

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

15 Kommentare zu Freital und die Folgen

  1. Simon Lange schrieb am

    Soweit so gut, nur leider lässt der Titel völlig offen was konkret ein Lösungsansatz wäre – geopolitisch aber auch vor Ort in der angeheizten Situation um einen Konsens und ein Auflösen von Vorurteilen zu bewirken. Leider wird diesbezüglich der Artikel seiner Überschrift nicht gerecht. Bis hierauf und ein paar rhetorische Schwächen ein konsensfähiger Artikel. ;)

  2. zarathustra schrieb am

    moin

    es ist nicht aufgabe des staates integration zu besorgen.

    dass müssen wir selbst tun – jeder.
    nicht nur die anderen müssen sich anpassen, sondern wir heimischen auch.

    „toleranz gegenüber der intoleranz ist feigheit“
    (theo van gogh)

    es kann nicht angehen, dass bei aller toleranz gefordert wird, dass frauen keine gleichberechtigten menschen sind.
    dass frauen kopftuch – mindestens – und männliche begleitung – und wenn es die eines kindes ist – brauchen, um das haus zu verlassen.

    Art 3 absatz I & III,
    deklaration der menschenrechte.

    wer meint, d-land (=europa) wäre nicht islamisch genug, …

    in einem flüchtlingslager bei hang-over gab es eine sharia-polizei.
    wer nicht streng…

    verfolgte – nicht nur politisch – sollten in d-land zuflucht finden können.

    der staat kann ja gerne befehlen – damit erreicht er aber nichts.

    es ist unsere aufgabe, unsere mitbürger zu integrieren.

    sowohl die einwanderer als auch die zugereisten.

    – und hier brach der geschriebe text ab –

    demnächst ist zuckerfest – ende des rhamadan, verteilt süssigkeiten.

    z

  3. Otla schrieb am

    Wir leben in einer Demokratie.
    Und was ist, wenn die Mehrheit unserer Bürger keine Flüchtlinge mehr aufnehmen will?
    Man fasse das mal bitte ins Auge, um die Dimension des Problems zu erkennen.
    Das mit paar netten moralischen Redebeiträgen und ’ner Hand voll barmherziger Gaben nicht zu lösen ist.

  4. Sabrina schrieb am

    Wieviel Millionen Menschen wohnen in Afrika – und dann noch in Islamisch geprägten Staaten wie Saudi-Arabien bis hin nach Indonesien?

    !,5 Milliarden ohne Indien?

    Haben die nicht genauso das Recht, ihrer Not zu entfliehen und hierher zu kommen?

    Weiviel davon kann Deutschland aufnehmen?

    Und es kommen doch hier nicht nur Liebe Menschen her, sondern auch Anhänger von totalitären Herrschaftsideologien wie dem sogenannten Christentum, dem sogenannten Islam oder dem sogenannten Judentum – also Norirland, Palästina, Groß-Israel, Schwulen-Mörder, Genitalabschneider, Handabhacker, Frauensteiniger Auspeitscher, Elektroschocker, Leukotomierer, Hexen- und Ketzerverbrenner.

    Das was unter dem Label von sogenannter „REligionen“ geschieht ist mit rechtsstaatlichen Normen und einer menschlichen Gesellschaft nicht vereinbar.

    Es ist schon eigenartig, dass die Piraten einerseits für Menschlichkeit und Toleranz eintreten und gleichzeitig dafür sorgen, dass Totalitäre Terrororganisationen unter dem Label Religion genau diese Menschlichkeit und Toleranz letztlich abschaffen werden.

    Die Anhänger des Islam sollen nicht nach Deutschland kommen. Die sollen nach Saudi-Arabien gehen. Saudi-Arabien ist reich und hat viel Platz und bietet auch politisch die für den Islam wichtige Menschenfeindlichkeit, deren Ausdruck der Umgang mit sogenannten Homosexuellen ist.

    Es scheint bei den Piraten völlig an der Sensibilität dafür zu Fehlen, dass in Berlin in der Köthener Straße ein Islamanhänger seine Frau geköpft hat, dass im Wald südwestlich des S-Bahnhofs Schöneweide von Islam-Anhängern eine Deutsche – also minderwertige – Frau mit Benzin übergosssen und abgefackelt worden ist.

    Es schein den Piraten auch nicht klar zu sein, dass die Anhänger des Islams ih Berlin parallel zum Deutschen Staat ihren eigenen islamischen Staat ihre heimatlichen Strukturen mit entsprechenden Rechtsvorstellungen aufgebaut haben, einschließlich zugehöriger Rechtsorgane.

    Es scheint bei den Piraten immer noch nicht angekommen zu sein, dass dort, wo die islamische Bevölkerung die Mehrheit har, dann auch deren Regeln durchsetzt.

    Das bedeutet letztlich Abschied von Verhältnissen wie wir sie heute für rechtsstaatlich hallten, Abschied von der Gleichstellung cer Frau, Verfolgung von Homosexualität, Scharia-Recht, Verfolgung von Ungläubigen.

    Es ist leider so bei den Piraten, dass sie nicht überprüfen, ob das Ergebnis des Gutgemeinten wirklich gut ist oder am Ende vielleicht das genaue Gegenteil dabei herauskommt: eine religiöse Terrorherrschauft mit Schwulenprograomen, Genitalverstümmelung, Rechtlosigkeit von Frauen und massiver Unterdrückung von Ungläubigen und nichtislamischen Religionen.

    Anstatt sich den Ralitäten zu stellen, so wie das z.B. Buschkowski gemacht hat, überlassen die Piraten das Thema lieber den Schwulen demonstrieren brav, wenn die Kriegstreiberparteien dazu aufrufen.

    Die Piratenpartei ist derart beharrlich infantil und Faktenresistent, dass ich hingeschmissen habe.

    Die Piraten hinterfragen nicht, wenn man denen etwas als angeblich gut verkauft. Die glauben jede Lüge, wie auch die Unterstützung des Energietisches und des Klimaschwindels zeigen.

    Das Verhalten der Piratenpartei erinnert mich an die Sportpalastrede von Goebbels:

    „Goebbels bezeichnete seine Rede im Anschluss unter Vertrauten als „Stunde der Idiotie. Wenn ich den Leuten gesagt hätte, springt aus dem dritten Stock des Columbushauses, sie hätten es auch getan.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sportpalastrede

    Und diese Idiotie herrscht auch bei den Piraten.

    Klimaschutz – springt ! – Die Piraten sind so dusselig die springen.
    Photovoltaik – springt !
    Kernenergie ist ganz toll, CO2-frei – springt !

    Impfungen sind gesund – obwohl der einzige diesjährige Maserntote geimpft war und alle Ungeimpften überlebten – und die einzige jemals auf ihren Nutzen hin geprüfte Impfung – die BDG-Impfung gegen Tuberkulose – sich als schädlich erwiesen hat.

    Impfungen schützen – springt !

    Liquid Feedback – eine wunderbare Methode, Leute zu überrumpeln und auszutricksen und die innerparteiliche Demokratie auszuschalten – springt !

    Tut mir leid, dass ich hier ein wenig derb mit Euch ins Gericht gehe, aber Ihr müsst noch viel lernen.

  5. Reisefreiheit schrieb am

    Globale Reisefreiheit fordern und sämtliche diesbezüglichen Hürden wie Pässe und Geld aufheben. In Europa hat es geklappt, warum soll es nicht auf der ganzen Welt klappen? Die Griechen sind wirtschaftlich pleite, flüchten die jetzt alle nach Deutschland oder in ein anderes Land? Die Selbstmordrate steigt während die Versorgung mit Strom/Wasser und der Kranken sinkt.
    Allein das eigene Militär wird nicht gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt, wie es die 50 Millionen Flüchtlinge erfahren mussten.

    Und wer schreibt, wir Deutschen können keine 50 Millionen Flüchtlinge aufnehmen, der hat es einfach nur noch nicht probiert.

    Hinfahren und holen, jedesmal, immer wieder. Keine Leerfahrten mehr von Speditionen. Wir haben Wasser, Strom und genug Lebensmittel, die wir auch noch mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum beschriften müssen und trotzdem oder auch deswegen tonnenweise wegwerfen. Ich bin sicher, dass andere EU Länder den Deutschen Wasser, Strom und Lebensmittel nachwerfen würden, wenn wir alle 50 Millionen Flüchtlinge oder die 750 Million Afrikaner aufnehmen würden.

    Das wollen DIE aber nicht, denn die Sitze in der EU werden nach Einwohnerzahl vergeben: Degressive Proportionalität.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Degressive_Proportionalit%C3%A4t#Modus_der_Sitzzuteilung_im_Europ.C3.A4ischen_Parlament

    Und dann wären in Deutschland (80 Mio + 50 Mio + 750 Mio) ca. 880 Mio Einwohner. Deutschland wäre damit bevölkerungsreicher als zuvor gesamt Europa mit ca. 750 Mio Bewohnern. Wovor habt ihr mehr Angst, dass wir sie friedlich holen oder sie allein kommen könnten? Könnt Euch wohl nicht entscheiden, was? Allso lasst sie selbst entscheiden und macht die globale Reisefreiheit!

    • Sabrina schrieb am

      Reisefreiheit schrieb:

      „Und wer schreibt, wir Deutschen können keine 50 Millionen Flüchtlinge aufnehmen, der hat es einfach nur noch nicht probiert.“

      Dann erklären Sie bitte den 20 Millionen Rentern, deren Rente Netto im Schnitt bei ca. 800 bis 850 Euro liegt, wovon die dann die Flüchtlinge bezahlen sollen.

      Oder erklären Sie das den Millionen Niedriglohnbeschäftigten.

      Sie scheinen auch nicht verstanden zu haben, dass viele Millionen Deutsche keine bezahlte Arbeit bekommen. Wirklich eine tolle Idee da noch 50 Millionen Menschen zusätzlich rein zu holen zu wollen. Es gibt noch nicht genug Leute, die sich mit Zigarettenhandel und Drogendealerei über Wasser halten müssen.

      Es verbietet Ihnen übrigens niemand, es zu probieren. Nur Sie wollen, dass andere ihren Unsinn ausbaden – nur nicht Sie selbst.

      Ich kann dazu nur sagen: Schämen Sie sich für das, was Sie hier schreiben.

  6. Sabrina schrieb am

    Hier ist wohl etwas schief gelaufen:

    Ich schrieb:
    „Anstatt sich den Ralitäten zu stellen, so wie das z.B. Buschkowski gemacht hat, überlassen die Piraten das Thema lieber den Schwulen demonstrieren brav, wenn die Kriegstreiberparteien dazu aufrufen.“

    Das sollte doch heißen:
    „überlassen die Piraten das Thema lieber den Rechtsextremen und demonstrieren brav, wenn die Kriegstreiberparteien dazu aufrufen.“

    Man muss sich darüber im Klaren sein, dass man nicht alle, die kommen aufnehmen kann. Deshalb muss man, so frustrierend das ist, festlegen, wen man aufnimmt.

    Personen, die sich in Lebensgefahr befinden sicher, insbesondere auch „Homosexuelle“ (es sind Zwitter) aus Ländern, in denen es immer wieder zu Tötungsdelikten an Homosexuellen kommt, und in denen Homosexualität vom Staat verfolgt wird.

    Alle Leute, die „nur“ der Armut entfliehen wollen, aufnehmen zu wollen, überfordert die BRD und auch andere Staaten. In diesen Fällen muss man an den Verantwortlichkeiten für die Armut ansetzen.

    Und was die politisch gewollte Zuwanderung in den Arbeitsmarkt – wir haben immer noch ca. 7 Millionen Arbeitslose in Deutschland, die nur nicht so heißen – betrifft, wegen angeblichen Fachkräftemangels, dass finde ich nicht in Ordnung, denn das hat mit der Hilfe für Menschen in Gefahr nichts zu tun, sondern bringt die Bevölkerung gegen die Aufnahme von Ausländern auf. So verschwindet nämlich das Elend derer, die zu Recht hierher kommen, aus dem Blick. Und damit stärkt man diejenigen, die immer auf der Suche nach irgendwelchen Opfern sind und sich bevorzugt in der rechten Szene tummeln. Und das will ich nicht.

    • Reisefreiheit schrieb am

      Sabrina schrieb:
      https://www.piratenpartei.de/2015/07/14/freital-und-die-folgen/comment-page-1/#comment-62795
      „Die Piratenpartei ist derart beharrlich infantil und Faktenresistent, dass ich hingeschmissen habe.
      Die Piraten hinterfragen nicht, wenn man denen etwas als angeblich gut verkauft. Die glauben jede Lüge..“
      und
      https://www.piratenpartei.de/2015/07/14/freital-und-die-folgen/comment-page-1/#comment-62807
      „Man muss sich darüber im Klaren sein, dass man nicht alle, die kommen aufnehmen kann. Deshalb muss man, so frustrierend das ist, festlegen, wen man aufnimmt.“

      Warum können nicht alle, die kommen, aufgenommen werden? Wie willst Du denn selektieren? Sollen in Deutschland nur Deutsche mit einwandfreier Rechtschreibung leben dürfen? „Faktenresistent“ schreibt man klein und ein Kommafehler im nächsten Zitat. Fang nicht erst an, Deine eigenen Kommentare verbessern zu wollen. Lass den kostenlosen und freien Speicherplatz, den die Piraten anbieten, lieber den Flüchtlingen, um die es geht. Akzeptiere Deine eigene Rechtschreibung oder nimm Tools zu Hilfe, bevor Du Kommentare abschickst, zumindest denkt dann ein „Roboter“ über das Geschriebene nach. Wie willst Du die Toleranz/Akzeptanz gegenüber anderen schaffen, selbst wenn Du sie selektierst? Wir haben in Deutschland genug Fachkräfte, bei den meisten könnte man irgendwas psychisches diagnostizieren…oder glaubst Du nicht auch, es wäre anders, wenn die Flüchtlinge menschlich betrachtet werden und nicht wirtschaftlich.

      Vielleicht sollten wir tatsächlich nur Fachkräfte nach Deutschland lassen. Fachkräfte wie die „IMF Riots“ (Internationaler Währungsfond/Monetary Fund)?
      2001:
      http://www.theguardian.com/business/2001/apr/29/business.mbas
      „The IMF riot is painfully predictable. When a nation is, ‚down and out, [the IMF] squeezes the last drop of blood out of them. They turn up the heat until, finally, the whole cauldron blows up,‘ – as when the IMF eliminated food and fuel subsidies for the poor in Indonesia in 1998. Indonesia exploded into riots. “
      2015
      http://www.nytimes.com/2015/07/26/opinion/greece-the-sacrificial-lamb.html
      „As chief economist of the World Bank in the late 1990s, I saw firsthand in East Asia the devastating effects of the programs imposed on the countries that had turned to the I.M.F. for help. This resulted not just from austerity but also from so-called structural reforms, where too often the I.M.F. was duped into imposing demands that favored one special interest relative to others. “
      Wer kein Englisch kann, dem empfehle ich eine Art visuelle Übersetzung:
      http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Monitor-vom-23-07-2015/Das-Erste/Video?documentId=29715578&bcastId=438224
      „Quelle: Das Erste Monitor vom 23.07.2015
      23.07.2015 | 31:37 Min. | UT | Verfügbar bis 23.07.2016 | Quelle: WDR
      Grenzen dicht: Europas Pakt mit Despoten | Doppelzüngig: Was Deutschlands Politiker von Griechenland fordern | Milliarden-Deals mit Griechenland: Wer sind die Profiteure der Privatisierung? “
      Zuerst kommt der Beitrag über Flüchtlinge und dann die „Privatisierung“ Griechenlands. Gewinn privatisieren (Unternehmen), Verlust sozialisieren (Steuerzahler). Fraport (dt. staatliches Unternehmen) hat sich gegenüber anderen „Wettbewerbern“ durchgesetzt, die 14 gewinnbringenden Flughäfen Griechenlands zu „kaufen“ (auf 40 Jahre).

      Und das von langer Hand vorbereitet, um mal nicht zu sagen, dass man Griechenland langsam ausbluten lässt. Kennt ihr die IfG?
      „Institution for Growth für Griechenland (IfG)“
      https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen-Details_203840.html
      Die KfW ist übrigens auch eine Kreditanstalt des öffentlichen Rechts, also auch wieder „Privatisierung“, mit Schäuble als Aufseher des Bundesministerium für Finanzen. Er transferiert gerade 50 Mrd Euro unter einstmals Griechischen Eigentums in die KfW und verteilt das dann, so wie damals zur Wiedervereinigung mit der DDR. Der hat darin schließlich Übung:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Sch%C3%A4uble
      “ In dieser Funktion war er für die Bundesrepublik Deutschland 1990 gemeinsam mit Günther Krause (auf Seite der Deutschen Demokratischen Republik) Verhandlungsführer zu dem am 2. Juli 1990 abgeschlossenen Einigungsvertrag zur Auflösung der DDR.“
      Wieviel war das Eigentum der damaligen DDR Wert? ~600 Milliarden D-Mark…
      Wieviel war das Eigentum nach der Wiedervereinigung wert? ~250 Milliarden D-Mark Schulden…also knapp 1 Billion verwirtschaftet. Danke Schäuble.
      „Es könne „…sicherlich von einer wirtschaftlichen Lukrativität ausgegangen werden.““ (Monitor in Bezug auf Flughäfenverkauf, 17min 10 sek)

      • Sabrina schrieb am

        Wie ich auswählen will, hatte ich geschrieben. Es sollen die bleiben dürfen, die real bedroht sind und nicht die, die in Armut leben. Die ganz Armen können noch nicht einmal die Mittel aufbringen, die Schlepper zu bezahlen. Und die die genügend Reichtum und Gesundheit haben, ihre Länder zu verlassen, die lassen ihre Länder und die noch Ärmeren dort letztlich im Stich. Solche brauchen wir hier nicht.

        Wir haben immer noch etwa 7 Millionen Arbeitslose. Da brauchen wir keine Einwanderung von „Fachkräften“. Dieser Staat gibt den Deutschen den Tritt und holt Leute aus dem Ausland rein. Gab es schon zu DDR-Zeiten. Da spart man sich die Ausbildungskosten.

        Sie greifen mich hier für Sachen an, die ich überhaupt nicht geschrieben habe. Was soll denn das? Und wer versucht, über persönliche Angriffe Diskussionen zu führen, indem er über Rechtschreibfehler statt über die Sache spricht – der hat kaum Argumente.

        Dass Organisationen wie der IWF den Staaten Bedingungen diktieren, die deren Wirtschaft zerstört ist seit Jahzehnten bekannt und aktuell gerade an Griechenland und der Ukraine zu sehen, wo man die Regierungen zwingt, die Substanz billig an westliche Konzerne zu verhökern.

        Nur – glauben Sie ernsthaft, dass sich das Problem mit Völkerwanderung lösen lässt? Das verschärft die Probleme dort nur noch mehr, denn gehen tun die Besten und Gesündesten. Das nennt man seit vielen Jahrzehnten Brain Drain und wurde von DDR Medien in schöner Regelmäßigkeit beim Namen genannt.

        Sie tragen Eulen nach Athen und merken es nicht.

        Dass es nicht genügt, einfach nur das Gute zu wollen, haben uns die GRÜNEN bereits vorgeführt mit der PHOTOVOLTAIK und der WINDENERGIE. Das ist Technik, die mehr Energie benötigt, als sie verwertbar erzeugt. Die Erntefaktoren stimmen nicht, weil der Energieverbrauch des Personals von den Erzbergwerken bis zur Entsorgung der Technik nach lächerlichen 20 Jahren Betriebszeit gar nicht eingerechnet ist.

        Genau solche gewissenlosen Menschen wie bei den GRÜNEN sind (oder waren?) auch bei den Piraten vertreten. Und diese haben mich zu der Überzeugung gebracht, dass man bei den Piraten viel Ressourcen verbrauchen kann, ohne letztlich auch nur etwas sinnvolles zu bewegen.

        Statt dessen finnanzieren die Berliner Piraten den Energietisch mit 5000 Euro und beschließen, Kampagnen dafür zu fahren. Dass das Energietisch-Projekt ein mehr als linkies Ding war hat die Piraten in Berlin nicht interessiert. Es war vorgesehen, dass Stadtwerke geschaffen werden, die verpflichtet sind, sogenannten Ökostrom in Mengen zu kaufen. Das war also von vornerein ein Pleitegeschäft für die Stadtwerke zum Nutzen von Wind- und Photovoltaikbetreibern. Und die Stadt Berlin – also die armen Leute, die garantiert keine Windmühle besitzen – sollte verpflichtet werden, die absehbaren Verluste zu tragen. Das ist schon kriminell, was man sich da ausgedacht hat. Und die Piraten in Berlin waren völlig desinteressiert, das Projekt zu überprüfen. Die bloße Behauptung, dass es gut sei, hat denen genügt.

        Und so mache ich nicht Politik. Und wenn man dann mitkriegt, dass das nicht nur Ausrutscheer sind, sondern die Normalität bei den Piraten, dann lässt man das dann eben bleiben.

        Und die Verharmlosung von Cannabis mit unhaltbaren Argumenten und den unglaublichen Behauptungen vom verantworungsvollen Umgang der Abhängigen mit der Droge – wie sie ebenfalls von Mitgliedern der Piratenpartei im Sinne einer angeblich modernen Drogenpolitk betrieben wurde, ist ebenfalls ein Grund gewesen, da nicht mehr mitzumachen.

        Die schlechten Wahlergebnisse waren für mich nicht entscheidend.

        Entscheidend war allein, dass ich eine Partei vorgefunden hatte – in Berlin – bei der einfach Hopfen und Malz verloren war. Und da sind mir meine knappen Ressourcen einfach zu schade gewesen, um mich da aufzureiben.

  7. Sabrina schrieb am

    Also die Rechtschreibfehler in meinem Post vom 22.7. sind ja grausam.

    Es muss „BCG-Impfung“ heißen und nicht BDG-Impfung. So ist das eben, wenn man die benachbarte Taste erwischt und den Text nicht nochmal prüft.

    „Die BCG-Impfung gegen Tuberkulose wird von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut seit 1998 nicht mehr empfohlen (Gründe: günstige epidemiologische Situation in Deutschland,
    – eine nicht sicher belegbare Wirksamkeit der Impfung
    – Impfschutz in Metaanalysen nur etwa 50% bezogen auf eine pulmonale Erkrankung und
    – die nicht seltenen unerwünschten Nebenwirkungen des BCG-Impfstoffes).“

    Quelle: RKI
    http://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Tuberkulose/FAQ-Liste_Tuberkulose_Impfen.html#f2407392

    Gliederung von mir

    Bei anderen Impfungen fehlen Untersuchungen bezügliche eines Nutzens völlig.

    Und – ist die Tuberkulose nun zu der gefährlichen Bedrohung geworden, seit die Impfung dagegen abgeschafft wurde?

    Es ist wohl eher so:
    Mit der Abschaffung der Tuberkulose-Impfung verlor die Gefahr der massenhaften Erkrankung, mit der die Impfung gerechtfertigt wurde, ihren Schrecken.

  8. Reisefreiheit schrieb am

    Da, so sieht das mit der Reisefreiheit aus:
    http://www.independent.co.uk/travel/news-and-advice/calais-migrant-crisis-could-impact-on-british-economy-amid-summer-of-travel-chaos-10415973.html
    Calais migrant crisis ‚could impact on British economy‘ amid summer of travel chaos

    In Calais (Frankreich) haben Migranten mal eben die Speditionen in Beschlag genommen. Die LKW-Fahrer wurden gebeten, während der Fahrt ihre Ladefläche nicht allzugenau zu inspizieren, weil man genau weiß, dass sich dort Migranten befinden. Kennt man sonst ganz anders vom Flughafen, bitte seinen Koffer nicht unbeaufsichtig lassen. Aber hier, war’s wohl egal. Lange Schlangen, also richtig lange Schlangen bilden sich jetzt am Eurotunnel. Die Flüchtlinge wollen glatt nach England und gar nicht nach Deutschland.

    Die sollen sich nicht so haben in Freital, die Flüchtlinge haben sich lediglich in der Richtung geirrt. Freital – Frankreich, alles eins. Man könnte die Flüchtlinge auch genau in den Wahlkreisen unterbringen, in denen der Fremdenhass besonders hoch ist. Es ist doch dann so, dass das dann gar kein „Fremdenhass“ mehr ist, wenn man sich näher kennenlernt. Außerdem ist es statistisch erwiesen, dass der Fremdenhass nur dort zu Tage tritt, wenn sich dort nur sehr wenige aufhalten.

    Außerdem kommt das mit TTIP doch sowieso. Da vermieten Unternehmen auf dt. Boden das Firmenequipment an Leiharbeiterfirmen, die dem „Mindestlohn“ nicht unterliegen. Man spart sich dann die Transportkosten für die Waren. Das Hin und Her mit den Gütern belastet die Umwelt, billiger ist es, wenn man die Arbeiter von dort hierher bringt. So wie in Katar/Qatar halt auch.

    Wenn das dann eine Rüstungsfirma ist, dann bauen die „Flüchtlinge“ an den Bomben, die bei ihnen zu Hause für noch mehr Flüchtlinge sorgen.

  9. Pascal schrieb am

    wow..
    ..ich bin sprachlos..

    mhhmm okay weist du was? Ich erzähl dir ein Geheimnis! Aber psst – nicht weiter sagen!!

    Genauso, wie nicht jeder Deutsche ein Pedophiler ist, obwohl es doch in Deutschlands verbreitetster Religion schon den ein oder anderen Vorfall gegeben hat, verfolgt nicht jeder Moslem, Jude oder Christ ein „Schwulen-Mörder, Genitalabschneider, Handabhacker, Frauensteiniger Auspeitscher, Elektroschocker, Leukotomierer, Hexen- und Ketzerverbrenner“!

    Du stützt dich lediglich auf idiotische Vorurteile, wie man sie aus Zeiten vor 45 kennt:)

    Von daher herzlichen Glückwunsch, du wirst Teil des Abschaums sein, über den sie Abends in den Nachrichten berichten, wenn in naher Zukunft ein neues Asylantenwohnheim brennt!

    Deshalb öffne deine Augen bevor es zu spät ist!!!

    Auf lange Sicht kannst du dich nicht mehr vor allem Fremdem und Neuem abschotten! Es treffen verschiedene Kulturen aufeinander und es dauert eben einmal bis man sich aneinander gewöhnt.

    MfG Pasi

    • Sabrina schrieb am

      Pascal schrieb am:
      „Genauso, wie nicht jeder Deutsche ein Pedophiler ist, obwohl es doch in Deutschlands verbreitetster Religion schon den ein oder anderen Vorfall gegeben hat, verfolgt nicht jeder Moslem, Jude oder Christ ein „Schwulen-Mörder, Genitalabschneider, Handabhacker, Frauensteiniger Auspeitscher, Elektroschocker, Leukotomierer, Hexen- und Ketzerverbrenner“!“

      Ach – das ist alles nur erfunden, dass es auch so etwas gibt?

      Lesen ist nicht jedermans Stärke. Von jedem Moslem, jedem Christen, jdem Juden habe ich überhaupt nicht geschrieben. Angesichts der Beschneidungspraxis – ohne Beschneidung ist jüdisches Leben in Deutschland nicht mehr möglich – muss man aber schon von der Mehrheit ausgehen.

      Das ist alles nur erfunden, dass in den meisten Ländern, in denen der Islam politische Macht hat, „Homosexuelle“ verfogt und auch ermordet werden. Nun es soll ja Leute geben, die halten „Todesstrafen“ (ein kranker Begriff) nicht für Mord. Vielleicht gehören Sie ja dazu.

      Sie scheinen auch keine Probleme damit zu haben, dass in Berlin eine schwangere junge Frau einfach mal mit Benzin übergossen und abgefackelt wurde, weil sie gestört hat – und außerdem in den Augen ihres muslimischen „Freundes“ minderwertig war. Hat natürlich überhaupt gar nichts mit dem Islam zu tun. Ihrer Ansicht nach ist man ja Abschaum, wenn man die Realitäten sieht und anspricht.

      Und alles, was im Koran steht über den Umgang mit Abtrünnigen und Ungläubigen und so weiter – ist Ihrer Meinung alles nicht so gemeint. Dumm nur, dass viele Moslems den Koran für verbindlich halten und den höher bewerten als das Recht außerhalb des Islams.

      Wer das nicht so gut findet, der ist dann gleich „Abschaum“.

      Na toll – wahrscheinlich haben sich die Piraten immer noch nicht von ihren radikalen Spinnern getrennt, die am Ende an dem Desaster, dass sie anrichten, nicht Schuld sind, weil Sie ja nur das gute wollten – gelle.

      So einfach kann man sich die Welt reden.

      Nochmal – in relativem Wohlstand leben nur etwa 1 Milliarde Menschen.

      Bleiben ungefähr 6 Milliarden in Armut. Das Problem lässt sich nicht einmal weltweit mit Umsiedlung lösen und schon gar nich durch Deutschland.

      Sie sind einfach nur ein gewissenloser Mensch, dem es scheißegal ist, ob die Flüchtlinge hier überhaupt versorgt werden können und wie die dann über die Runden kommen.

      In Deutschland ist nicht einmal in der Lage, sich um die Probleme hierzulande zu kümmern. Das werden Private Versicherungen aus Rentenkürzungen finanziert, da werden den Menschen Schadensersatzansprüche bei Arztfehlern zu gestanden und gleichzeitig das Prozessrecht so ausgestaltet, dass die entsprechenden Ansprüche nicht durchgesetzt werden können. Menschen dürfen hierzulande noch nicht einmal selbst ü+ber ihr Geschlecht verfügen. Der Staat verfügt mit Hilfe von Betrügern, die vorgeben, das Geschlecht „diagnostizieren“ zu können, über das Geschlecht der Menschen.

      Da wird hier 9 Monate im Jahr die Umwelt verheizt, und da finden sich immer noch Bekloppte, die der Klimaschutz-Lüge folgen.

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: