Einhunderttausend Stimmen gegen die Vorratsdatenspeicherung

Bild: CC-BY-NC campact
Nach dem Ja des SPD-Parteikonvents zur grundlosen Vorratsdatenspeicherung steht dem Gesetz, das uns zu Verdächtigen und den Staat zum allgegenwärtigen Auge macht, nichts mehr im Wege: Die Bundestagsmehrheit aus CDU/CSU und SPD wird die Vorratsdatenspeicherung nach der parlamentarischen Sommerpause beschließen. Damit wird unser freiheitlicher Rechtsstaat endgültig zum Überwachungsstaat. 
 
Wir PIRATEN werden diese neuerliche Beschneidung unseres Rechts auf Privatsphäre nicht hinnehmen. Wir lehnen es ab, Freiheit gegen ein trügerisches Gefühl der Sicherheit durch ein sinnloses Instrument wie die Vorratsdatenspeicherung zu tauschen. 
 
Daher werden wir bis zum Ende der Sommerpause 100.000 Unterschriften sammeln, die wir den Abgeordneten des Deutschen Bundestags übergeben werden. Dies wird ein klares Signal an alle sein: Wir sind nicht bereit, unser Recht auf Privatsphäre und unsere Grundrechte aufzugeben.
 
Ein Formular StopVDS! zum Sammeln der Unterschriften gibt es zum Ausdrucken. Alle sind aufgerufen, Unterschriften zu sammeln. Sendet die Listen an die unten auf dem Dokument angegebene Adresse. Wir alle gemeinsam wollen deutlich machen:  Vorratsdatenspeicherung – nicht mit uns! 
 
Piratenpartei – Für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat!
 
 
 

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

11 Kommentare zu Einhunderttausend Stimmen gegen die Vorratsdatenspeicherung

  1. alteranne schrieb am

    Danke für eure Hinweise! Wir haben den Link korrigiert, er funktioniert nun. :)

  2. Rudy Redl schrieb am

    Server-Zertifikat!

    Firefox, Chrome, Safari und sogar SeaMonkey warnen z. Zt. auf meinem (veralteten) Macbook (unter 10.5.8) vor dem Öffnen von piratenpartei.de wg. des unbekannten Zertifikats. Falls es nur an den veralteten Browser-Versionen liegt, vergesst meine Mail. Ansonsten wisst Ihr ja wahrscheinlich, wie die Situation zu beheben ist.

    Liebe Grüße
    Rudy Redl

    • Ciriaeth schrieb am

      Liegt an dein Browser. Das Zertifikat ist letzten Herbst erstellt worden und noch bis 2016 gültig :)

  3. Björn Eberhardt schrieb am

    Kann man auch online mitmachen? Oder gibt es einen Stand, an dem ich die Unterschrift leisten kann?

    Bei der Gelegenheit könnte ich gleich die anderen Petitionen gegen Sperrklauseln, Versammlungsverhinderungsgesetze, Gefahrengebiete, DRM, … mitunterzeichnen ;)

    Liebe Grüße :)

  4. zarathustra schrieb am

    moin

    internet mag ja gut und schön sein.

    bei weitem sinnvoller halte ich infotische der piraten in den innenstädten.

    bei der gelegenheit könnte auch wg anderem geworben werden.
    zb für die piraten.

    die landtagswahl in bawü wird nicht in den 4 wochen davor gewonnen.
    schon jetzt gäbe es eine gelegenheit, um wähler zu werben.

    wer jetzt geworben wird, bei den piraten zu unterschreiben, wählt sie vielleicht.

    (es wäre schön, an den infoständen würden sich nicht bloss die üblichen verdächtigen einfinden, sondern auch die parteibonzen, die allzeit posten und mandate einfordern, sich aber erhaben sind, sich bei regenwetter an nen infotisch zu stellen.)

    @ bundesfuzzies der piraten:

    jetzt, wo sich nicht mäckel, der dicke und co sich die klinke in die hand geben, wäre es eine gute gelegenheit, in die medien/zeitung zu kommen.
    die meldung, der oberfuzzie der piraten sammelt an einem infotisch unterschriften, wäre ev so mancher zeitung mit regionalem bezug einer meldung wert. – eine woche vor thü iteressiert sowas niemand.

    1. infotische
    2. dauert zwar noch bis wahl in bawü… doch da sollte schwerpunkt liegen.

    (mit dem vorschlag, infotische zu machen, stiess ich auf negation: „es gibt internet, sollen die wähler gefälligst piraten googeln!“)

    nun, das konzept, dass die piraten automatisch gewählt werden, ist geschtert.
    es mag der (damalige) politische geschäftsführer der piraten verkündet haben, das er/sie nichts davon hören will, dass die piraten die 5%-hürde nicht wuppen.
    es sollte aber anerkannt werden, dass die piraten bei ungefähr 2% liegen.
    – thats reality –

    also unterschriftensammlung per infotisch!

    also sprach

    zatathustra

  5. Thomas schrieb am

    Hallo zatathustra,

    die Idee der Unterschriftenliste ist es ja, raus zu den Leuten zu gehen und um Unterstützung zu werben. Es wird dazu in den kommenden Tagen noch mehr kommen. In jedem Fall würden wir uns aber freuen, wenn möglichst viele Kreisverbände dieses Thema für Infostände nutzen würden.

    LG, Thomas

  6. Andererseits schrieb am

    Seid ihr euch sicher, dass der Link im PDF „stopvds.de“ und nicht „stop-vds.de“ heißen soll?
    Und mal abgesehen davon.. was wollt ihr denn in der Spalte „Wohnort“ alles stehen haben? Ort, PLZ, Straße, etc… Wie genau müssen die Angaben sein?

    Ich find die Aktion wirklich gut! Hoffe, es kommen genug Unterschriften zusammen. Vielleicht solltet ihr noch ein Bisschen mehr Werbung dafür machen, ist ja für einen guten Zweck und es wäre schade, wenn das alles wie üblich an dem Großteil der Bevölkerung vorbeigeht.

  7. Horst Weintraut schrieb am

    Gibt es auch einen aktuellen Flyer gegen die VDS?
    Wenn ja, dann bitte auch hier zum Download oder Bestellen verlinken.
    Danke
    Horst

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: