Verfolgungswahn – Verfolgungswahnsinn

(CC-0) Verfolgungsprofile.de

Ein Veranstaltungshinweis von Schrödinger.

Erich Mielke sagte einmal: »Genossen, wir müssen alles wissen.« Damals war dieser Wunsch noch eine echte Herausforderung. Unendlich viele »Inoffizielle Mitarbeiter« und »Hausvertrauensleute« waren notwendig, um den flächendeckenden Überwachungsstaat in die Tat umzusetzen. Wir erinnern uns: Die Hausvertrauensleute waren angehalten, das sogenannte »Hausbuch« zu führen, in dem sich Besucher eintragen mussten, die nicht nur auf eine Stippvisite vorbeikamen.

Illustration FluggastdatenspeicherungWarum erinnere ich mich heute daran? Das ist doch mindestens 25 Jahre her. Die Antwort ist ganz einfach: Heute kann der totale Überwachungsstaat ganz einfach umgesetzt werden – und er wird umgesetzt. Den »Inoffiziellen Mitarbeiter« tragen wir freiwillig in der Hosentasche, denn unser Telefon meldet seinen Standort laufend ans Handynetz und damit an die Geheimdienste der ganzen Welt. Und auch das Hausbuch kommt wieder, nur viel unauffälliger und umfassender: Die EU denkt nämlich über eine anlasslose und umfassende Protokollierung des Reiseverkehrs nach. Zuerst sind »nur« die Flugreisen betroffen, doch man denkt auch schon über eine Erweiterung auf Bahn- und Schiffsreisen nach.

Als ich heute mit Kristos Thingilouthis, dem politischen Geschäftsführer der Piratenpartei, über dieses neue Überwachungsvorhaben sprach, hat er mich gefragt:

»Lieber Schrödinger, was genau an ›umfassend und anlasslos‹ hast Du nicht verstanden? Die wollen wirklich alles wissen. Der Überwachungsstaat ist längst Wirklichkeit. Wir beobachten nur noch die letzten Abrundungen. Deswegen ist es ja so wichtig, dass wir Piraten uns immer und überall dagegen einsetzen und die Menschen darauf aufmerksam machen, was da passiert.«

Glücklicherweise hat sich auch gegen die Fluggastdatenspeicherung schon eine Gegenbewegung gebildet. Unter dem Namen »Verfolgungsprofile.de« haben sich Menschen zusammengefunden, die diesen Wahnsinn stoppen wollen. Sie stellen z.B. Info-Flyer bereit und organisieren eine Postkartenkampagne, mit der ihr eure Ablehnung eurem Europaabgeordneten deutlich machen könnt.

Für den 28. März und den 11. April sind Aktionen an Flughäfen geplant, die Reisende und Urlauber auf die hinter dem Kürzel »PNR« versteckte Ungeheuerlichkeit aufmerksam machen sollen. Gerne weisen wir an dieser Stelle auf diese Aktionen hin und freuen uns über alle Menschen, die diese Aktionen auf die eine oder die andere Weise unterstützen.

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

Ein Kommentar zu Verfolgungswahn – Verfolgungswahnsinn

  1. zarathustra schrieb am

    moin

    wer braucht schon nen im, wenn es selbst bei facebook gepostet werden kann?

    nun bin ich wessi und habe deswg keine ahnung vom leben in der ddr.

    eine ganz grobe ahnung habe ich, kenne leute, die in der ddr aufgewachsen sind und sie persönlich erlebten.

    der text vom schrödinger ist selten unintelligent.

    z

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: