PIRATEN wollen Saarland zur Testregion für autonomes Fahren machen

Carrera Bahn, Hamburg | Bild: CC-BY-NC 2.0 elbcruiser/Flickr

Nach dem Vorstoß des Bundesverkehrsministeriums, ein Teilstück der A9 in Bayern für fahrerlose Kraftfahrzeuge zu öffnen, könnte bald auch das Saarland zur Testregion für autonomes Fahren werden. Das jedenfalls fordert die Piratenfraktion im saarländischen Landtag in einem aktuellen Antrag an das Plenum.

»Das Saarland als Teststrecke – ein Projekt zum Nulltarif, welches unser Bundesland ganz weit nach vorne bringen kann. Die Automotive-Industrie ist vor Ort bereits stark und erwirtschaftet einen erheblichen Anteil am Bruttoinlandsprodukt. Wenn das Saarland Pionierland für diese neue Schlüsseltechnologie wird, kann dies unser Land wahrhaftig beflügeln«,

erklärt Michael Hilberer, Fraktionsvorsitzender der Landtagspiraten.

Das Saarland hat beste Voraussetzungen, um Pilot-Modellregion für autonomes Fahren zu werden: mit hohen Pendlerzahlen belastete Städte und einen heterogenen ländlichen Raum. Standortvorteile erhoffen sich die PIRATEN insbesondere für Wirtschaft und Wissenschaft.

Bisher machte vor allem Google mit dem ›Driverless Car‹ von sich reden. Dieses entwickelte das US-Unternehmen in Zusammenarbeit mit Universitäten und Automobilherstellern. Setzen sich die PIRATEN mit ihrer Forderung durch, könnte das Saarland auch als Wissenschaftsstandort mit seinen Hochschulen und den Forschungszentren für künstliche Intelligenz, dem CISPA für Sicherheitsfragen und der Rechtsinformatik von der Technologie profitieren.

Der Antrag wird in der kommenden Plenarsitzung am Mittwoch, dem 11. Februar, im Landtag vorgestellt.

Quellen:
[1] Antrag der PIRATEN: http://www.landtag-saar.de/Dokumente/Drucksachen/Ag15_1246.pdf

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Weitere Beiträge: