Ein Punkt für das Ende von AIDS – piratenpartei.hiv

Die Initiative dotHIV bringt die Rote Schleife ins Internet – mit der Domainendung .hiv.
So verwandelt sie virtuelle Klicks in echte Hilfe für das Ende von AIDS. Am Welt-AIDS-Tag setzt dotHIV ein Zeichen. Wo? Natürlich im Netz!

Die soziale Initiative dotHIV ist angetreten, das Internet für das Ende von AIDS zu gewinnen. dotHIV hat dieses Anliegen in den Kern des Internets eingeschrieben: In die Adresszeile des Browsers. Mit einer bestechend einfachen Idee: Die Berliner Initiative vergibt weltweit Internet-Adressen mit der Endung .hiv.

.hiv: drei Buchstaben und ein Punkt

Hinter dotHIV steht eine kleine Idee mit einer großen Vision. Stellen Sie sich vor, Sie könnten das Wort „Straße“ durch „HIV“ ersetzen. Und jedes Mal, wenn Sie jemanden in der Schiller-HIV besuchten, eine Fahrkarte zur Haupt-HIV kauften oder sie in der Bahnhofs-HIV parkten, gäbe es eine Spende für den Kampf gegen HIV und AIDS. Klingt verrückt?
Was in der echten Welt nicht klappt, geht im Internet. Die soziale Initiative dotHIV macht es möglich. Zum ersten Mal kann das Netz Flagge zeigen für das Ende von AIDS.

Mit Webadressen, die nicht mehr nur auf .com, .de oder .org enden, sondern auf .hiv, zum Beispiel piratenpartei.hiv.

Die Webseite der Initiative heißt click4life.hiv die uns die Domain piratenpartei.hiv gespendet hat.

Die Mikrospenden werden aus dem Verkauf der .hiv-Adressen finanziert. Das ist die revolutionäre Idee von dotHIV: Für die Homepage-Betreiber ist es eine kleine Gebühr. Sie setzen damit ein Zeichen der Solidarität, tragen digital rote Schleife. Der einzelne gute Klick auf eine .hiv-Adresse kostet weder Besucher noch Unternehmen. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Adressen speisen den Spendentopf.

dotHIV ist keine Hilfsorganisation, sondern ein Sozialunternehmen. Es wird getragen vom dotHIV gemeinnützigen e.V. und der TLD dotHIV Registry GmbH. Ein Sozialunternehmen verfolgt gesellschaftliche Ziele anstelle von Profit. Es reinvestiert alle Gewinne in die soziale Mission, und richtet auch Art und Inhalt seiner Arbeit an diesen Zielen aus.

dotHIVs Überschüsse sollen dazu beitragen, AIDS ein Ende zu setzen. Die virtuellen Klicks helfen echten HIV-Projekten, die Versorgung mit lebensrettenden Medikamenten zu verbessern. Jeder Besuch entspricht 0,1 Cent. Die Zahl der guten Klicks macht daraus eine Welle.

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Weitere Beiträge: