PIRATEN gratulieren: Die E-Mail wird 30

Bild: Tobias M. Eckrich

Vor 30 Jahren begann das E-Mail-Zeitalter in Deutschland. Am 3. August 1984 kam die erste elektronische Post aus den USA auf einem deutschen Server in Karlsruhe an. Eine Mitarbeiterin der US-Universität Wisconsin hatte sie an ihren Kollegen Michael Rotert geschrieben. Nach dieser Pionierleistung trat die E-Mail weltweit ihren Siegeszug an.

Stefan Körner, Bundesvorsitzender der Piratenpartei, kommentiert das Jubiläum:
»Mit der E-Mail hatte ein neues Kommunikationsmedium sowohl in die Arbeitswelt als auch ins Private Einzug gehalten. Seitdem sind 30 Jahre vergangen, und mittlerweile verdrängen andere Medien die E-Mail, wie diese einst die traditionelle Post. Vor allem privat sind Nutzer heute mit Smartphones und Tablets ständig online. Sie laden Fotos und Videos bei Facebook oder Twitter hoch und kommunizieren über soziale Netzwerke. Die Entwicklung in diesem Bereich ist rasant, und die Politik täte gut daran, dem Rechnung zu tragen, zum Beispiel mit einer Reform des Urheberrechts.«

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

2 Kommentare zu PIRATEN gratulieren: Die E-Mail wird 30

  1. Victor schrieb am

    Man hätte bei der Gelegenheit ja mal die bis heute ungeschlagenen Vorzüge der E-Mail als offenes, dezentrales Protokoll loben können und diese Eigenschaften als Vorbild für die digitale Kommunikation der Zukunft betonen.

    Stattdessen werden wieder die üblichen propietären Datensilos in den Mittelpunkt gerückt. Ziemlich unpiratig.

    • flow schrieb am

      […] die bis heute ungeschlagenen Vorzüge der E-Mail als offenes, dezentrales Protokoll loben können und diese Eigenschaften als Vorbild für die digitale Kommunikation der Zukunft betonen.
      Dezentral ist super, das E-Mail-Protokoll aber als zukunftsfähig zu loben ist Unfug: gerade weil es ein eigenes Protokoll ist, kann es leicht von anderem Traffic unterschieden werden. Zukunftsweisend wäre es, Kommunikation in anderem Traffic (Webseitenbesuche, Torrents, etc.) zu verstecken.

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: