Aufruf zur Gegendemonstration auf dem Pariser Platz

Bild: Tobias M. Eckrich

Unter dem Motto »100. Jahrestag der deutschen Mobilmachung zum 1. Weltkrieg« will die NPD heute, am 1. August, vor dem Brandenburger Tor demonstrieren. Ab 16:30 Uhr findet eine Gegendemonstration am Pariser Platz statt. Dazu Stefan Körner, Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland:

»Genau 100 Jahre nach Ausbruch des 1. Weltkriegs wollen Neonazis am Brandenburger Tor ihre menschenverachtenden Parolen verbreiten. Lasst uns ein Zeichen setzen und zeigen, dass für deren Gedankengut in unserer Gesellschaft kein Platz ist.

Ich bitte alle, heute ab 16:30 zum Pariser Platz zu kommen und zu zeigen, dass wir der NPD keinen Platz machen!«

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

4 Kommentare zu Aufruf zur Gegendemonstration auf dem Pariser Platz

  1. Die Berliner Piraten haben wohl vergessen, meinen Kommentar freizuschalten, daher hier sinngemäß nochmal:

    Es ist wichtig und in meinen Augen auch gut, gegen faschistische Auswüchse zu demonstrieren. Warum aber muss man durch Weglassen eine Eskalation beginnen, die die Faschisten nur in eine Märtyrer-Rolle drängt? Die NPD hat folgenden Titel für ihre Demonstration gewählt:

    „100. Jahrestag deutsche Mobilmachung zum 1. Weltkrieg – Nie wieder europäische Bruderkriege“

    Das klingt durchaus anders als „100. Jahrestag der deutschen Mobilmachung zum 1. Weltkrieg“.

    Haben wir es wirklich nötig, durch Verfälschung Leute zu einer Gegendemo gegen die NPD zu bewegen? Reicht es nicht, den tatsächlichen Irrsinn, den diese Partei verbreitet, als Grund zu nennen? Glaubt man nicht, auch ohne Verfälschungen genug Menschen zu motivieren? Lasst bitte einfach diese Propaganda, denn sie schlägt auch euch zurück.

    • Dirk schrieb am

      Der Abgeordnete Lauer hat, ähnlich wie der Landesverband Berlin, eine email-Addresse, über die ihm solche Anregungen mitgeteilt werden können ;)

  2. Andena schrieb am

    Kann man machen, ist dann aber irgendwie reaktionär. Indem man nämlich immer wieder auf Aktionen der #NPD reagiert.

    Das Blöde ist, dass der #NPD mit ihrer Demonstration ein guter Coup gelungen ist. Sie positioniert sich *antimilitaristisch*, weil gegen Mobilmachung und *pazifistisch*, weil gegen (Bruder-)Krieg in Europa (und damit dann sogar auch noch ein bisserl *proeuropäisch*.

    Wer (wie #piraten) also jetzt gegen die #NPD-Demo ist, positioniert sich gegen Antimilitarismus und gegen Pazifismus

    oder

    muss auf seiner Gegen-Demo genau erklären, dass sie zwar auch gegen Militarismus und gegen Krieg sind aber nicht zulassen wollen, dass gerade die #NPD diese Themen besetzt

    und

    muss sich selbstkritisch fragen, warum man nicht selber (gerade im Hinblick auf die faschistische Mobilmachung in der #Ukraine) die Idee hatte, eine solche Demonstration für den Frieden zu initiieren.

  3. schlaumeier schrieb am

    Was macht denn der pre-Tag um den Text? Das war doch neulich schon mal. Im Feedreader sieht das scheiße aus, macht das mal bitte nicht.

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: