Europäische Piraten setzen Kooperation mit Grünen/ EFA im Europaparlament fort

Julia Reda, die Abgeordnete der Piratenpartei im Europäischen Parlament, wird in der kommenden Legislaturperiode eine gemeinsame Fraktion mit den Grünen und der European Free Alliance (EFA) bilden. Damit setzt sie die Kooperation der Europäischen Piratenpartei mit der Fraktion fort, der bereits 2009 bis 2014 die beiden Abgeordneten der schwedischen Piratenpartei angehörten.

»Ich freue mich sehr, die erfolgreiche Arbeit der Piraten-Abgeordneten Amelia Andersdotter und Christian Engström in der Fraktion Grüne/ EFA fortführen zu können. Bei so wichtigen Erfolgen wie der Ablehnung des Handelsabkommens ACTA und dem Netzneutralitätsgesetz waren die PIRATEN in der Fraktion tonangebend«, erklärt Julia Reda.

Den Schwerpunkt ihrer Arbeit in dieser Legislaturperiode sieht Reda im Urheberrecht:

»In dieser Periode werde ich mich um die dringend notwendige europäische Urheberrechtsreform kümmern. Eine schwierige Aufgabe, denn selbst in meiner neuen Fraktion ist noch nicht überall das nötige Problembewusstsein vorhanden. Ich freue mich auch auf die Zusammenarbeit mit der Fraktion beim Europäischen Datenschutz. Gemeinsam können wir es schaffen, aus dem Parlament heraus die deutsche Blockadepolitik aufzubrechen und endlich zu einer gesamteuropäischen Lösung für den Datenschutz zu kommen.«

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Weitere Beiträge: