Europa- und Kommunalwahlen: PIRATEN entsenden 206 neue Köpfe in die Parlamente

Bild: Tobias M. Eckrich

Die Wahlergebnisse stehen fest: Die Piratenpartei Deutschland erzielt bei der Europawahl 1,4 Prozent und zieht mit Julia Reda als Abgeordnete ins Europaparlament ein. Prozentual deutlich besser schnitten die PIRATEN bei den Kommunalwahlen ab. Hier erreichten sie Werte von bis zu 5% (Jena: 4,9 %). Insgesamt wird die Partei nach aktuellem Auszählungsstand mit weiteren 205 Mandaten in Kommunalparlamenten in Baden-Württemberg (10 Mandate), Brandenburg (16 Mandate), Hamburg (4 Mandate), Mecklenburg-Vorpommern (9 Mandate), Nordrhein-Westfalen (114 Mandate), Rheinland-Pfalz (12 Mandate), Saarland (13 Mandate), Sachsen (6 Mandate), Sachsen-Anhalt (11 Mandate) sowie Thüringen (10 Mandate) vertreten sein. Bereits vor der Wahl waren Piraten mit fast 200 Mandaten in Kommunalparlamenten in acht Bundesländern vertreten. Ein Teil der bisherigen Mandatsträger wurde wiedergewählt und ist nun bereits die zweite Legislaturperiode im Amt.

»Was die Zahlen angeht, sind wir bei der Europawahl mit unserem Wahlergebnis weit hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben. Da gibt es nichts schönzureden. Wir freuen uns allerdings auch, mit Julia Reda eine kompetente und einsatzbereite Politikerin ins Europaparlament zu schicken«,

sagt Thorsten Wirth, kommissarischer Bundesvorsitzender der Piratenpartei, zum Ergebnis der Europawahl.

»Wir müssen jetzt liefern, und wir werden jetzt liefern. Die größte Aufgabe wird für mich sein, das Kernanliegen der internationalen Piratenbewegung, den freien Austausch von Wissen und Kultur, auf europäischer Ebene voranzubringen. Ich wurde zwar in Deutschland gewählt, aber mein Ziel ist es, alle europäischen Piraten in die parlamentarische Arbeit einzubinden. Ich möchte, dass wir unserer Vision von einem freien Internet und einem Europa ohne Grenzen in den nächsten fünf Jahren ein ganzes Stück näher kommen«,

erklärt Julia Reda, frisch gewählte EU-Abgeordnete der PIRATEN.

Das Kommunalwahlergebnis stimmt die PIRATEN ebenfalls zuversichtlich.

»Auf kommunaler Ebene haben wir hier und da sogar wieder an der magischen 5%-Linie gekratzt. Ich denke, wenn wir jetzt solide Arbeit leisten und unsere Ideen und Vorstellungen mutig in die Parlamente tragen, werden wir das Vertrauen der Wähler auch wieder zurückerobern können. Auf jeden Fall ist das unser erklärtes Ziel!«,

schließt Thorsten Wirth.

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

2 Kommentare zu Europa- und Kommunalwahlen: PIRATEN entsenden 206 neue Köpfe in die Parlamente

  1. Wolfgang Barth schrieb am

    In zwei Ortsräten (unterhalb Gemeinderat) in unserem Kreis konnten wir durch massives persönliches Engagement von Mitgliedern vor Ort sogar 19,5% (Merchingen, Ortsteil von Merzig) und 17,9% (Rappweiler-Zwalbach, Ortsteil von Weiskirchen, Saar) erreichen!

    Wer die Prozentzahlen nicht glaubt siehe dazu: http://www.merzig.de/rathaus/stadtverwaltung/hauptamt/wahlamt/wahlergebnisse_der_europa_und_kommunalwahl_2014/ergebnis_der_ortsratswahlen_2014 und http://www.merzig.de/cache/media/attachments/2014/05/x650_y720_9f28a4_05.png
    bzw. http://www.weiskirchen.de/fileadmin/gemeinde/Wahlen/Tabelle_OR_Rappweiler.pdf

  2. De Benny schrieb am

    Ich hätte Euch ja auch kommunal gewählt. Aber da habt Ihr ja nicht kandidiert. Also mußte ich unter den Etablierten meine Stimmen verpanaschieren…

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: