Foti auf Wahlfahrt – Freitag, 23.5. um 17:35 Uhr auf 3sat

(CC-BY-NC) Fotios Amanatides

Die Sendung.

Am Freitag nachmittag ab 15:50 Uhr wiederholt 3sat die dreiteilige ORF-Reihe »Wahlfahrt« zur Europawahl: Hanno Settele packt sich pro Folge jeweils zwei Politiker in seinen den 70er-Jahre-Mercedes und fährt mit ihnen quer durch Europa. Wir legen Euch diese Miniserie ans Herz, weil sie Politik von der menschlichen Seite zeigt, und weil sie über die Positionen der Parteien und der Kandidierenden informiert – denn ohne Information kann man keine sinnvolle Wahlentscheidung treffen.

Wählen gehen!

Vor dem Europäichen Parlament liegen große Aufgaben: Bürgerrechte liegen darnieder, Bürger werden anlasslos von Geheimdiensten bespitzelt, die soziale Schere klafft immer weiter auseinander, überall bekommen rechtspopulistische Parteien Zulauf und internationale Konzerne führen die Interessen der Bürger an der Nase herum. Dem muss etwas entgegengesetzt werden. Am Sonntag haben wir alle die Möglichkeit, die Weichen für mehr Demokratie, Transparenz und Bürgerbeteiligung zu stellen. Lasst sie uns nutzen.

Das Leak

Für die, die es gar nicht abwarten können – oder am Freitag nachmittag keine Zeit haben – ist die Folge bereits hier online abrufbar.

Wir sehen uns – am Sonntag!

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

3 Kommentare zu Foti auf Wahlfahrt – Freitag, 23.5. um 17:35 Uhr auf 3sat

  1. Sebastian Jurk schrieb am

    Dem Parlament Legitimation geben. Das ist eine unglückliche Wortwahl. Nichtwähler haben gerade das Argument dass sie das politische System NICHT durch ihre Wahl legitimieren wollen. Daher ist die Wortwahl unglücklich.

    Zur Wahl anregen würde man eher dadurch zu schreiben dass man wählen gehen soll weil die EU zB dringend Demokratie und Transparenz braucht. Und dass man die Piraten wählen soll weil sie eben das momentane politische System ändern wollen. Hin zu mehr Selbstbestimmung durch die Bürger.

    • Dirk schrieb am

      Bloghocracy :) Das hätten wir machen sollen: Piraten und ihre Wähler schreiben gemeinsam den Wahlaufruf zur Europawahl. Ist für’s nächste Mal vorgemerkt <3

  2. zarathustra schrieb am

    moin

    40-jahre alter benz …umweltschutz.

    es gibt ein wichtiges argument, zur wahl zu gehen, dass hier nicht erwähnt wurde.

    die wahlkampfkostenerstattung – die summe steht fest – wird nach wähleranteil verteilt.
    wir wählen also nicht nur abgeordnete (für piraten erwarte ich weniger als 2%), sondern verteilen auch geld.
    wer piraten wählt, „schenkt“ denen wahlkampfkostenérstattung = geld.

    wer nicht wählt, schenkt der npd geld – sofern sie genug stimmen für wk… kriegen.
    nichtwähler sponsoren die nazis.

    ist so.

    zara

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge:

Weitere Informationen

Fotios Amanatides

Kontakt

Fotios Amanatides (43) ist seit 2009 in der Piratenpartei und Mitglied im Landesverband Nordrhein-Westfalen. Als Politikwissenschaftler am Forschungsinstitut für Politische Wissenschaft und Europäische Fragen der Universität zu Köln gilt er als ausgewiesener Europaexperte der Piratenpartei.