Edward Snowden: Willkommen in Berlin

(CC-BY-NC-SA) Campact
Update:

Dem Bundestag sind wichtige Dokumente abhanden gekommen

Wer heute nach „Der 1. Untersuchungsausschuss hat in seiner Sitzung am 10. April 2014 beschlossen“ googelt wird sich wundern: Eine ganze Menge Dokumente sind augenscheinlich von den Servern des Bundestages verschwunden. Damit der Untersuchungsausschuss morgen weiß, was am 10. April beschlossen wurde, helfen die Piraten der IT des Bundestages und spiegeln gerettete Versionen der Dokumente ;)

Hier nur kurz als Veranstaltungshinweis in letzter Minute:

Das Gerücht erhärtet sich, dass Edward Snowden doch noch nach Berlin kommen wird – oder vielleicht schon in Berlin ist – um am morgigen Donnerstag vor dem Untersuchungsausschuss auszusagen. Die Berliner Piraten bereiten auf jeden Fall schon einmal alles vor und haben eine Willkommensdelegation zusammengestellt.

Wer dabei sein will, sollte am Donnerstag, dem 22.5.2014 pünktlich um neun Uhr am Paul-Löbe-Haus in der Konrad-Adenauer-Str. 1 in Berlin sein.

Und noch ein schnelles Update

Leider ist Herr Snowden nun doch nur virtuell nach Berlin gekommen. Bilder von der Aktion findet ihr hier:
von @deBaer (auf flickr)
von Sophie Bengelsdorf (auf Google+)

Und die Tagesschau berichtete ebenfalls:

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

6 Kommentare zu Edward Snowden: Willkommen in Berlin

  1. zarathustra schrieb am

    moin

    also wieder mal blödsinn.

    im nsa-ausschuss wurde die asyl-frage angesprochen, nicht diskutiert.

    ggwärtige situation:

    der snwoden käme nach d-land.
    der sässe im flieger nach usa bevor ich den nächsten flugplatz erreichen könnte.

    hört endlich auf, für ein schlechtes wahlergebniss zu sorgen.

    also sprach

    zarathustra

    • Dirk schrieb am

      Ja, so traurig ist die Lage.
      Deswegen machen Piraten ja auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf diesen Misstand aufmerksam.

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: