PIRATEN unterstützten copywrongs.eu – Das Urheberrecht muss weiterentwickelt werden

Bild: Tobias M. Eckrich

Die Piratenpartei begrüßt die vom Bundesjustizministerium erstmals klar vorgetragene Rechtsauffassung, dass das reine Betrachten von gestreamten Videoclips im Internet das Urheberrecht nicht verletzt.

Bruno Kramm, Listenkandidat für die Europawahl und Beauftragter der PIRATEN für das Urheberrecht, fordert darüber hinaus konsequentes Weiterdenken:

»Das Internet ist eine gigantische Kopiermaschine. Das Urheberrecht aus dem letzten Jahrhundert wird ihm schon lange nicht mehr gerecht. Der digitale Wandel erfordert nicht nur legales Streaming, wie es jetzt das Justizministerium erstmalig eingeräumt hat, sondern eine grundlegende Reform, mit der das nichtkommerzielle Kopieren von Inhalten generell straffrei gestellt wird. Die Wissensgesellschaft muss monopolistische Lizenzmodelle endlich hinter sich lassen, damit sie sich durch offenen Zugang zu Wissen, Informationen und Kultur voll entfalten kann. Daher appellieren wir an unsere Mitbürger: Teilen sie der EU-Kommission ihre Meinung zur Reform des Urheberrechts mit!«

Ein leicht bedienbares Portal, über das Interessierte an der noch bis zum 5. Februar laufenden Befragung der EU-Kommission teilnehmen können, befindet sich hier: http://copywrongs.eu/de/

Quellen:
[1] http://www.spiegel.de/politik/deutschland/porno-abmahnungen-justizministerium-haelt-streaming-fuer-unbedenklich-a-942198.html

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Weitere Beiträge: