Pirate Parties International erhalten Beobachterstatus in WTO

Bild: Tobias M. Eckrich

Die Welthandelsorganisation (WTO) hat der Pirate Parties International (PPI) den Beobachterstatus für die kommende Ministerkonferenz im indonesischen Bali gewährt. Die PPI darf als Dachorganisation von 43 Piratenparteien weltweit eine Delegation von bis zu vier Personen auf die Konferenz entsenden, um die Ziele der Bewegung aktiv zu vertreten.

»Die Entscheidung der WTO ist ein wichtiger Durchbruch und definitiv ein Ritterschlag für die PIRATEN in der internationalen Politik. Wir sind sehr erfreut über die Gelegenheit, die Teilnehmer der WTO-Ministerkonferenz über unsere Sicht der Dinge zu unterrichten. Das Ganze ist ein Türöffner für uns, und wir werden ihn nutzen«, erklärt Gregory Engels, Co-Vorsitzender der Pirate Parties International und Beauftragter für internationale Zusammenarbeit der Piratenpartei Deutschland.

Die Organisation hofft, auf der Konferenz die Entscheidungsfindung in wichtigen Fragen zur Zukunft des Urheberrechts und der Privatsphäre im Zusammenhang mit dem Internet beeinflussen zu können. Die PPI wurde 2010 gegründet, um die internationale Zusammenarbeit der Piratenparteien weltweit zu erleichten. Sowohl die Piratenpartei Deutschland als auch die Jungen Piraten sind Mitglied der PPI.

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

2 Kommentare zu Pirate Parties International erhalten Beobachterstatus in WTO

  1. Maxx schrieb am

    Das ist ein gutes Zeichen, endlich geht es auch international voran – nur durch eine vereinte Piratenpartei mit etwas Einfluss wird es gelingen die Bewegung weltweit am laufen zu halten und auch in Länder der Unterdrückung etwas zu bewegen!

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: