PIRATEN rufen zu BGE-Demo auf: Grundeinkommen ist ein Menschenrecht!

Bild: Tobias M. Eckrich

Unter dem Motto ›Grundeinkommen ist ein Menschenrecht!‹ rufen mehr als 19 Nicht-Regierungsorganisationen und Parteien zu einer Großdemonstration am 14. September 2013 um 13 Uhr in Berlin auf. Die Piratenpartei Deutschland unterstützt die Veranstaltung und wird selbst mit zahlreichen Mitgliedern, unter ihnen auch Vorstände sowie Bundestags- und Landtagskandidaten, vor Ort sein.

»Freiheit statt Angst gegen staatliche Überwachung bedeutet auch, gegen eine repressive und autoritäre Sozialpolitik einzutreten, durch die Erwerbslose mit Sanktionen bestraft werden. Wir setzen uns für ein Bedingungsloses Grundeinkommen ein, das Freiräume für alle schafft und die Menschenwürde schützt«, erklärt Thomas Küppers, Themenbeauftragter für Arbeit und Soziales der Piratenpartei Deutschland.

Zur Demonstration werden sich Grundeinkommensbefürworter aus dem ganzen Bundesgebiet sowie vielen europäischen Ländern versammeln.

Beginn: 13 Uhr Neptunbrunnen
Zur Eröffnung der Demo sprechen Susanne Wiest (PIRATEN), Katja Kipping (MdB, DIE LINKE), Lisa Paus (MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Jutta Zedlitz (Die Violetten), Ralph Boes (parteilos) und Mathias Schweitzer vom Gewerkschafterdialog Grundeinkommen.

14:30 Uhr vor dem Friedrichstadtpalast:
Bernadette La Hengst und ihre MitsängerInnen laden ein zum Bedingungslosen Grundeinsingen.

Abschluss: 15.30 Uhr vor der Schweizer Botschaft
mit Statements von Daniel Häni und Enno Schmidt von der Volksinitiative Schweiz zum Grundeinkommen.

Anschließend spricht Inge Hannemann (Hartz-IV-Rebellin, Hamburg).

Alle weiteren Infos zur Demo finden Sie hier:
http://grundeinkommen-ist-ein-menschenrecht.blogspot.de/
http://grundeinkommen-ist-ein-menschenrecht.blogspot.de/p/impressum.html

Demo-Route:
Neptunbrunnen (Treff- und Startpunkt) – Spandauer Straße – An der Spandauer Brücke –
Hackescher Markt – Oranienburger Straße – Friedrichstraße – Reinhardtstraße –
Kronprinzenbrücke – Konrad-Adenauer-Straße – Otto-von-Bismarck-Allee / Schweizerische Botschaft (Swiss embassy) (Endpunkt)

Die Piratenpartei Deutschland fordert jedoch nicht nur in Deutschland ein BGE. Sie unterstützt zudem die Europäische Bürgerinitiative für ein Europäisches Bedingungsloses Grundeinkommen. Alle Information dazu finden sich unter: http://basicincome2013.eu/ubi/de/. Dort kann die Initiative auch unterzeichnet werden.

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

7 Kommentare zu PIRATEN rufen zu BGE-Demo auf: Grundeinkommen ist ein Menschenrecht!

    • Grimnir schrieb am

      Reg: ‚Es ist vollkommener Blödsinn für sein Recht, Babys zu bekommen zu kämpfen, wenn er keine Babys bekommen kann!‘
      Francis: ‚Es ist symbolisch für unser Ringen gegen die Unterdrückung.‘
      Reg: ‚Symbolisch für sein Ringen gegen die Realität…‘
      –> http://myzitate.de/filmzitate.php?q=Das+Leben+des+Brian

  1. Grimnir schrieb am

    Für einen Wombat in jedem Haushalt!

    Unrealistische Wahlversprechen?

    Können wir auch!

    • Ich bin ja dafür das auch der Wombat ein BGE erhält, dieses BGE wird dann auch den Besitzer des Wombats übertragen Dadurch hat der Besitzer eines jeden Wombats dann ein DoppelBGE, da wir Wombats für alle fordern haben dann alle Menschen ein DoppelBGE. Ist das nicht wunderbar ?

  2. Stefan Wehmeier schrieb am

    Gipfel der Naivität

    Ein hypothetisches „bedingungsloses Grundeinkommen“ (h. bGE) ist Populismus der primitivsten Art, der nur deshalb eine gewisse Popularität erreichte, weil er einer unkritischen, religiös verdummten Masse „plausibel“ erscheint, vom eigentlichen Problem, einer fehlenden konstruktiven Geldumlaufsicherung, ablenkt und daher das die Marktwirtschaft immer weiter zerstörende Negativprinzip des Privatkapitalismus (Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz) nicht gefährden kann. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Dass eine Menschheit, die bereits Raumfahrt betreibt, etwas im Grunde so Einfaches wie das Geld bis heute nicht verstanden hat (und manche Naivlinge sich sogar mit einem h. bGE „wichtig“ machen), beruht auf einer uralten Programmierung des kollektiv Unbewussten:

    Opium des Volkes

  3. hauke schrieb am

    Selbstverständlich brauchen wir das bge damit jeder am gesellschaftlichen leben teilhaben kann.finanzierbar ist es in Deutschland auf jeden fall. Das unsere Elite dagegen wettert, wundert mich nicht. Armut sollte beendet werden. Gruss

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: