Schritt zur Gründung der Europäischen Piratenpartei: Grundsatzerklärung wird in Luxemburg unterschrieben

Bild: Tobias M. Eckrich

Am 4. September 2013 treffen sich Piratenparteien aus ganz Europa in Luxemburg-Stadt, um das Manifest und die Statuten der Europäischen Piratenpartei zu unterzeichnen.

»Nach anderthalb Jahren Arbeit sind wir soweit, die Europäische Piratenpartei zu präsentieren. Wir PIRATEN waren schon immer eine internationale Bewegung, jetzt geben wir uns die nötigen Strukturen, um den Europawahlkampf 2014 anzugehen.« so Jerry Weyer, Europabeauftragter der Piratenpartei Luxemburg. »Uns Luxemburger PIRATEN freut es natürlich besonders, dass wir diese Grundsatzerklärung in Luxemburg unterzeichnen, und das mitten im Wahlkampf. Europapolitik ist keine Außenpolitik, und die Europäische Piratenpartei wird auch die Bewegung in Luxemburg weiter stärken!«

Der Startschuss für die Ausarbeitung der Europäischen Piratenpartei fiel auf der Konferenz der Pirate Parties International (PPI) in Prag im Mai 2012. Nach der ›Prager Erklärung‹ trafen sich europäische Piratenparteien in Aarau, Potsdam, Barcelona, Rom, Manchester, Hannover, Paris, Zagreb, Kiev und Warschau sowie in unzähligen Online-Sitzungen, um an den Statuten der Organisation und der Grundsatzerklärung zu arbeiten. Während die Statuten den Anforderungen einer vom Europäischen Parlament anerkannten europäischen Partei erfüllen, enthält die gemeinsame Grundsatzerklärung die thematischen Grundpfeiler der europäischen Bewegung der Piratenparteien.

Die offizielle Zeremonie zur Gründung der „European Pirate Party“ (PPEU) findet statt am:

Zeit: 4. September 2013, 14.00 Uhr
Ort: Centre Culturel de Rencontre Abbaye de Neumünster (CCRN), 28, rue Münster L-2160 Luxembourg-Grund, Luxemburg

Nach dem offiziellen Teil stehen die Teilnehmer der Presse Rede und Antwort. In Luxemburg werden unter anderem PIRATEN aus Katalonien, Deutschland, Italien, Luxemburg, Norwegen, der Schweiz, Schweden, von den Jungen Piraten Europa und der Pirate Parties International vertreten sein. Weitere Piratenparteien haben sich angekündigt. Auch die Europaabgeordnete der schwedischen Piratenpartei Amelia Andersdotter wird bei der Unterzeichnung vor Ort sein.

Pressevertreter können sich bei Jerry Weyer, Europabeauftragter Piratenpartei Luxemburg, +352 661 860 401, jerry.weyer@piratepartei.lu für die Veranstaltung anmelden.

Quellen:
[1] http://ppeu.net/?p=339
[2] http://ppeu.net/wiki/doku.php?id=wgcommon:calendar

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

10 Kommentare zu Schritt zur Gründung der Europäischen Piratenpartei: Grundsatzerklärung wird in Luxemburg unterschrieben

    • Mirwald schrieb am

      Die Domain ist auf Alexander Benesch registriert der auch infokrieg.tv macht. Optisch sieht die Seite iwie nazimäßig aus….dazu von Psiram http://psiram.com/ge/index.php/Infokrieg.tv Ist sehr wirr für mich.
      Ich finde die Piraten machen Ihre Sache gut und hoffe daß es was wird bei der Wahl.

      MfG Mirwald

    • KadeKa schrieb am

      Mir ist augefallen, dass er oft die Worte „Linke“,“DDR“ und „Kommunisten“ verwendet, ich denke er hat euer Wahlprogramm zu sehr mit dem Programm der SED verglichen und hält euch daher für links und hat daher angst vor euch, aber man muss es positiv sehen er hat sich immerhin mit eurem Wahlprogramm auseinander gesetzt :) .

    • MoonShade schrieb am

      Das passiert wohl wenn man nur das sieht was man unbedingt sehen will und daraufhin einen Text verfasst. Mehr ist da nicht zu zu sagen.

    • Anonym schrieb am

      „Dosenmais“? Immer noch „Dosenmais“? Diesmal schlagen sich die überlebten Geister tatsächlich selbst! Wie wäre es mit „Kohlrabi“?
      .
      Der veröffentlichte Link und die hinter ihm verborgene offensichtliche Anti-„Piraten“-HETZE zeigen mir, dass die Piratenpartei – bei aller meiner persönlichen Distanz und bei so mancher Verärgerung über ihre (vermeidbaren) Fehler – grundsätzlich eine positive und unterstützenswerte Richtung eingeschlagen hat!

  1. Dosenmais schrieb am

    Man, ihr reagiert ja echt wie beleidigte Kommis. „Hetze“, „Person ist unglaubwürdig“, „iwie nazimäßig“, „Faschos gegen den Kopf treten ist voll anti-nazi“ blablabla…

    Wow, der Artikel scheint genau den Punkt zu treffen.

  2. Ralf Möhle schrieb am

    Ich weiß jetz nicht was diese Themen mit der Gründung der Europäischen Piratenpartei zu tun hat. Ich jedenfalls finde es Klasse das am 04. SEPTEMBER die anderen Parteien endlich auch Konkurrenz von der Piratenpartei zu befürchten haben. Einen HERZLICHEN Glückwunsch im Voraus. Vieleicht sieht man sich ja mal auf der Politischen Ebene Europa für die Piraten.

    • Dosenmais schrieb am

      Du weißt nicht was das damit zu tun hat?

      Natürlich nicht, lieber faul und unwissend bleiben als mal was zu lesen. Ihr kommt doch nicht mal damit zurecht irgendeinen Sachverhalt zu analysieren. Die Piratenpartei egal ob in D oder Europa ist bloß eine Zerestzerpartei von Lebenskünstlern und anderen Losern. Ne Loserpartei die Leute damit begeistern will ihnen gratis Pornos und Grundeinkommen zu versprechen.

      • Gedankenverbrecher schrieb am

        Ich hab das Ding gelesen. Von Anfang bis zum Schluss. Ich gebe zu, nicht allen Links gefolgt zu sein…

        Aber ernsthaft. Der Autor des Artikels scheint eine ziemliche Paranoia zu haben.
        Und Aussagen wie ‚Jetzt sagen sie dass – aber später wird das ganz anders‘ sind schlicht Behauptungen.

        Aussagen wie: „Weil A das immer gemacht hat, muss D das jetzt auch machen“ sind auch nicht hilfreich.

        Kurz: Paniktext mit stark rechtskonservativer Tendenz und viel herbeifabuliertem Verschwörungsblabla dessen ‚Beweise‘ nur aus Behauptungen bestehen.

        Gruß
        Gedankenverbrecher

        P.S. ich weiß auch nicht was dieser Text mit dem Thema hier zu tun haben soll.

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: