Zum Europatag – PIRATEN wollen mehr Europa!

Bild: Tobias M. Eckrich

Zum Europatag erinnert die Piratenpartei Deutschland daran, dass der europäische Einigungsprozess fortgeführt werden muss.

Zur Feier des Tages veröffentlichen die PIRATEN heute ein per Crowdsourcing erstelltes Video zu Europa. Darin erklären Piraten aus dem ganzen Kontinent, warum Europa ihnen am Herzen liegt.

»Wir sind noch nicht da, wo wir sein sollten«, erklärt Gilles Bordelais, Koordinator der AG Europa. »Wir brauchen eine gemeinsame Verfassung, auf die sich alle Menschen in Europa berufen können. Diese Verfassung muss unter Beteiligung Aller entstehen! So schaffen wir den letzten Sprung auf dem Weg vom einfachen Binnenmarkt zu einer echten Union, die uns allen ein Zuhause ist.«

Heute vor 63 Jahren trug Robert Schuman in seiner Pariser Rede die Ideen von Jean Monet für eine Gemeinschaft für Kohle und Stahl vor. Aus dieser Idee entstand die Montanunion – die erste von vielen Gemeinschaften, die später in die Europäische Union mündeten. Mit jedem Schritt rückte der Kontinent näher zusammen.

»Es reicht aber nicht. Die Krise zeigt uns gerade, wie unfertig das Konstrukt ist. Wirtschaft, Demokratie, Entwicklung usw., es ist noch viel zu tun«, so Bordelais.

Die PIRATEN, die sich selbst als Teil einer transnationalen Bewegung verstehen, setzen sich für mehr Beteiligung der Bürger an der europäischen Einigung ein.

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

29 Kommentare zu Zum Europatag – PIRATEN wollen mehr Europa!

  1. ragen hold schrieb am

    Gibt es zum Thema EU Verfassung einen Entscheid des Bundesparteitages ? Oder ist das nur die bekloppte Einzelmeinung dieser AG ?

    Die EU wird von Lobbyisten kontrolliert, welches Saatgut zugelassen wird entscheidet Monsanto, welche Urheberrechtsgesetze erlassen werden entscheidet die content Lobby usw. Dann die faschistischen EU abgeordneten aus ungarn zusammen mit den neoliberalen britten und linken franzosen eine gemeinsame verfassung ausarbeiten. Bei so vielen unterschiedlichen interessen fuehrt das wohl unweigerlich an den Rand des Zusammenbruchs oder gar Buergerkrieg.

    • Landshark schrieb am

      Richtig !
      Im Moment ist mehr Europa, zumindest in dieser Konstellation (sprich mit dieser Kommision und auch diesem EU-Parlament) für mich als Pirat kein Thema !
      Zuerst einmal müssen grundsätzliche Dinge, welche für eine Demokratie unentbehrlich sind, geregelt werden.
      Wöchentlich erleben wir neue Attaken aus Brüssel, welche von den Lobbyisten initialisiert werden.

      So nicht !

      Landshark

      • Gedankenverbrecher schrieb am

        Und gegen genau diese Lobbykontrollierte Kommission heißt es vorzugehen.

        Aber das Kind mit dem Bad in den Brunnen schütten und ein gemeinsames Europa aufzugeben, ist nicht der richtige Weg.

      • Ben Richards schrieb am

        Ich will keinen EU-Faschismus oder weiteren DE-Faschismus…

        und jetzt soll mit der Währung zusammengepresst werden, was nicht passt.
        Europa != Eurowährung

        und die Vergemeinschaftung durch den Euro zu erzwingen ist Faschismus..

        (Gemeinsam ist ihnen
        a) eine charismatische, autoritäre Führerfigur (der Euro/Frau Merkel ?)
        b) die strikte Unterwerfung unter das Führerprinzip
        c) der hierarchische Aufbau der politischen Organisation; ( 1 große Parteienkonstellation nickt alles der Regierung ab)
        d) das rechtsextreme, offen rassistische und fremdenfeindliche Gedankengut (hier gegen Immigranten, es wird gegen „Armutseinwanderung“ auf EU-Ebene und Länder-Ebene gehetzt)

        es kann doch nicht euer kredo sein „und bist du nicht willig so brauch ich gewalt“ ….

    • Jambdebois schrieb am

      Die „linken“ Franzosen?? Da lachen ja die Hühner über den gallischen Hahnrei.
      Aus welchen Mdien informieren sich Piraten eigentlich? ARD-BILD-SPIEGEL-Zeit-ZDF??
      Wo bleibt die Solidarität mit den ausgebeuteten Menschen in Athen, Madrid, Lissabon?
      Wissen die überhaupt, was da passiert? Postfaschisten in Ungarn -stimmt. Aber wieso? Hat da einer mal über den Zusammenhang von Euro-Krise und nationalistischen Neo- bzw- Ethnorassismen nachgedacht?
      Ahoi, Pirat!
      Wenn du das jetzt alles googelst landest du wo? Bei ARD-BILD-SPIEGEL-Zeit-ZDF und beim alten Wikipudia, deren Schmonzes von ersteren stammt + abgeschriebenes, aber unverstandenes und auf jeden Fall total unkritisches Lexikonwissen. Warum? Weil Wipidekia von Konzern-PR-Fuzzis und anderen genauso unterwandert ist, wie eure Liquid Plutocracy.
      Guck lieber in ein Blog
      http://jasminrevolution.wordpress.com/

  2. Pingback: Zum Europatag – PIRATEN wollen mehr Europa! | netticle type

  3. Piratenpartei am Ende ? schrieb am

    Als die EU das Wasser privatisiert hat haben die Piraten geschwiegen ? Jetzt will die EU freies Saatgut verbieten, die Piraten schweigen. Immer wenn die Konzernlobbyisten aus der EU unsere Freiheit beschneiden schweigen die Piraten.

    Aber jetzt groß die Fresse aufreißen und die EU Verfassung fordern. Also den EU Bürrokraten und Lobbyisten noch mehr macht über die Menschen in Europa zuschustern.

    Wir brauchen endliche eine Partei welche sich für die Bürgerrechte der Menschen einsetzt, gegen den Verkauf an die Lobbyisten. Für Freiheit, Basisdemokratie und Selbstbestimmung. Die Piratenpartei ist ganz offensichtlich NICHT diese Partei.

    Ich werde noch den Bundesparteitag am Wochenende abwarten, wenn dann keine Besserung in Sicht ist bleibt mir nichts weiter als der Austritt übrig.

    • Ingo Zanparoonie schrieb am

      BGE…. na klar, ihr Sozialschmarotzer… das fehlt euch auch noch. Arbeitsscheues Gesindel.

      • T. schrieb am

        Das „BGE“ gibt es doch bereits in Form eines erfolgreichen Modells in München, für etliche Familienangehörige von Landtagsabgeordneten … Wie möchten Sie die denn nennen?

  4. petra.brecht@emaildeutschland.de schrieb am

    „»Es reicht aber nicht. Die Krise zeigt uns gerade, wie unfertig das Konstrukt ist. Wirtschaft, Demokratie, Entwicklung usw., es ist noch viel zu tun« „krisen wie die in griechenland ereichen genau das gegenteil, und die nächste ist auch schon im kommen

  5. Boris Schneider schrieb am

    Ein sehr schönes Video, was einen an die wahren Werte Europas erinnert. Schön zu sehen, dass so viele Menschen Europa lieben. Ich liebe es auch!

    • T. schrieb am

      … Mit Ausnahme von Europa’s Tabakqualm!
      Freundliche Grüße!

  6. Karsvo schrieb am

    „Zum Europatag erinnert die Piratenpartei Deutschland daran, dass der europäische Einigungsprozess fortgeführt werden muss.“

    Wie wurde die Position der Piratenpartei hier ermittelt? Indem wer welche Leute in der „Europa“-AG sitzen hat?

    Diese Pressemitteilung bewegt sich sowohl sprachlich alsauch inhaltlich auf dem Niveau der üblichen „Europa“-Propaganda. Das Ausblenden sämtlicher Ereignisse der letzten Jahre inkl. Euro-Krise, Alternativlos Rettungspolitik, Lobbyisten-Sumpf, …. kann man schon nicht mehr nur mit Ignoranz erklären. Stattdessen die wohlbekannten Durchhalteparolen. Wirkt verdächtig „abgeschrieben“. Laßt Ihr Euch so leicht kapern? Das war ja anscheinend ein Kinderspiel. Mit Volldampf auf dem Weg zur Blockpartei …

  7. Bernd schrieb am

    Ja liebe Piraten, ich habe euch jetzt schon öfter gewählt, weil der Staat immer mehr Überwachung forciert, Bürgerrechte abbaut pp. und es einen Gegenpol dazu geben muss. Allerdings mit eurem mehr Europa seid ihr mittlerweile da wo der Einheitsbrei bzw. die Blockpartei im Bundestag auch ist und noch einen zusätzlichen Wurmfortsatz brauchts da wirklich nicht mehr in der Politik.

    Ich jedenfalls will dieses bürokratische Monster in Brüssel nicht, dieser Laden reißt immer mehr Macht an sich und die Abnicker im Bundestag würden sich am liebsten selbst entmachten und sämtliche Souveränität abgeben. Wer diese angehende Diktatur in irgendeiner Art und Weise unterstützt oder anstrebt ist unwählbar.
    Aber zum Glück gibt es immer mehr Fliehkräfte, allen voran in Großbritannien, die diesen undemokratischen Laden langfristig zerfetzen werden und auch hier in Deutschland gibts endlich Bewegung.
    Ich für meinen Teil habe die Alternative gefunden, die ich fortan wählen werde. Machts gut.

  8. noobcontrol schrieb am

    Ich finde es etwas bedenklich dass hier Allgemeinplätzchen verteilt werden ohne auf die Probleme des Euroraums (nicht Europa an sich) besprochen werden.

    Als Pirat finde ich es auch unverantwortlich dass Herr Schlömer beispielsweise den Euro als nicht diskutierbar hinstellt («Die Piraten schauen nach vorne, die AfD nach hinten.»).

    Jeder der sich etwas mit dem Geldsystem beschäftigt sieht unter anderem dass der Euro (u.a. wegen der unterschiedlichen Produktivität) in der aktuellen Situation nicht funktionieren kann. Herr Schlömer irrt wenn er den Euro als nicht diskutierbar hinstellt. Als Mitpirat finde ich das eine Unverschämtheit.

  9. Thomas Müller schrieb am

    Ihr seit doch nicht ganz dicht! Offensichtlich habt ihr die Entwicklung des EU-Projektes in den letzten Jahren nicht mitbekommen.
    Das kommt dabei raus wenn Ahnungslose Deppen und Hartz4 Empfänger versuchen Politik zu machen. Geht wieder in euren Keller Computer Spielen oder legt euch wieder auf den Sofa und schaut Hartz4-TV.
    Die Quittung kommt im September!

  10. Nichtwähler schrieb am

    Ein Grund mehr, die Piraten nicht zu wählen. Danke. Erleichtert die Entscheidung ungemein.

  11. Pingback: Piraten: „Kein Mensch braucht nationalistische Kackscheiße von der AfD“ | www.limit.ws

  12. Pingback: Piraten: „Kein Mensch braucht nationalistische Kackscheiße von der AfD“ | Eisenblatt

  13. Skeptiker_ schrieb am

    Die Piraten sind für mich ein plansloser chaotischer Haufen !!!

    Wenn sich dann derartig seichte Gemüter ohne den geringsten Sachverstand noch die AfD veunglimpfen, dann kann ich nur noch herzhaft lachen ggggggggggggggggggggggggggg

  14. Christian schrieb am

    Super. Mehr Europa.
    Jugendarbeitslosigkeit in GR 64%, in ES 50%.
    Portugal, Spanien, Griechenland, Irland, Italien, Zypern: Millionen Existenzen ruiniert.

    Tschüss Piraten!

  15. Ulbricht schrieb am

    Was ist das denn für ein Dünnpfiff?
    Man könnte wirklich meinen, ihr habt zumindest die letzten anderthalb bis zwei Jahre total verschlafen oder seid in dieser Zeit nicht „aus dem Rechner gekommen“. Habt ihr eigentlich schon mitbekommen, wie es um Europa und die Menschen, die dort wohnen, bestellt ist? Nein? Dachte ich mir.

    Ein weiterer Grund, euch definitiv NICHT zu wählen.

  16. Adama schrieb am

    z.b. der EU-Ratspräsident Herman van Rompuy hat die Eigenschaft, daß er nie von irgendeinem Volk gewählt worden ist. Solche Leute werden einfach in irgendwelchen Hinterzimmern ausgekungelt.

    Ich frage mich wieso die Piratenpartei soetwas nicht thematisiert und kritisch hinterfragt. Allerdings habe ich das Gefühl, daß die Piraten noch gar nicht gemerkt haben, daß die EU vollkommen undemokratisch ist und sich in Wirklichkeit zu einem Konstrukt entwickelt das man eher EUdSSR nennen muss.

    Um uns vor dieser EU-Diktatur zu schützen brauchen wir ganz dringend eine Dezentralisierung von Macht und eine Stärkung der nationalen Parlamente.

  17. Skeptiker_ schrieb am

    Die Piraten stehen doch für Freiheit im Netz. Warum werden dann meine Kommentare zensiert ???
    Wer keine überzeugenden Gegenargumente hat, muss sich eben mit Zensur über Wasser halten !!!
    Einfach erbärmlich diese lächerlichen Meinungsfaschisten.

  18. Pingback: Das neue Gesicht der Piratenpartei | Jasminrevolution

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: