Perverses Politikum: EU will Pornografie »in allen Medien« verbieten

Bild: Tobias M. Eckrich

Das Europaparlament wird am morgigen Dienstag über einen Initiativbericht abstimmen, der sich vordergründig gegen Sexismus und strukturelle Diskriminierung von Frauen wendet. Innerhalb des 19-seitigen Dokuments stellt die niederländische EU-Abgeordnete Kartika Tamara Liotard unter anderem die These auf, dass immer mehr junge Frauen und Männer unter so genanntem »Mainstreaming« von Pornografie litten. Deshalb möchte sie Pornografie in allen Medien verbieten. Hierzu, so schreibt der schwedische Europaparlamentarier Christian Engström in seinem Blog, ist es denkbar, dass freiwillige Vereinbarungen mit allen europäischen Internetprovidern getroffen werden.

»Während wir uns für Geschlechtergerechtigkeit einsetzen und uns das Ende der strukturellen Diskriminierung von Frauen sehr am Herzen liegt, sind wir doch entsetzt über die historische Naivität, die das EU-Parlament mit diesem Initiativbericht an den Tag legt«, kommentiert die kulturpolitische Sprecherin der bayerischen Piraten, Tina Lorenz. »Die Forschung kennt weder eine allgemeingültige Definition von Pornografie, noch kann man Pornos ohne massive Eingriffe in die bürgerlichen Freiheitsrechte einfach so verbieten. Es käme zu Zensurmaßnahmen in bisher ungekanntem Ausmaß. Angesichts des zu bezweifelnden Widerspruchs von Pornografie und Geschlechtergerechtigkeit wäre dies unverhältnismäßig.«

Quellen:
[1] http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//NONSGML+REPORT+A7-2012-0401+0+DOC+PDF+V0//EN
[2] http://christianengstrom.wordpress.com/ an-eu-proposal-to-ban-porn-through-self-regulation/

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

12 Kommentare zu Perverses Politikum: EU will Pornografie »in allen Medien« verbieten

  1. agtrier schrieb am

    Zuerst sollte nur Kinderpornos blockert werden (kann man ja nicht dagegen sein), dann „terroristische“ Seiten (wer wuerde da „Nein“ sagen?), jetzt sind wir schon bei abstrusen Moralvorstellungen aus dem vorletzten Jahrhundert angelangt…

    • Marek schrieb am

      Genau, irgendwann darf man Tiger mehr zeigen, wegen dem armen Gnu!
      Wir sollten bei der Moral bleiben, und uns nicht irgeneiner Moral zuwenden, nur weil Moral nicht mehr real existiert.
      Tja, China öffnet sich, wir schließen uns. Ende!

  2. Ingo schrieb am

    Son‘ Scheiß. Da kann ich ja als Hartz4er gar nicht mehr wild onanierend vorm rechner sitzen…

  3. Pingback: EU-Debatte zu Pornografieverbot | venbo.de

  4. Ich bins schrieb am

    Wen interessierts was so ein dahergelaufener Schnösel von sich gibt. Hat doch eh nicht länger bestand als ein paar Tage bevor die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird.

  5. Marek schrieb am

    Wer wird jetzt diskriminiert, Männer oder Frauen?

  6. Marek schrieb am

    Aber eine Frage ist ungeklärt. Wer betreibt die Seite, auf der ich hier poste?

  7. Peter schrieb am

    Wenn hier einer pervers ist, dann die Piratenpartei und ihre Anhänger.
    Dies ist doch nur eine Plattform von kleinen Onlinevixern , die nichts für ihre Triebe bezahlen wollen.

    Freies Netz, ein Witz.

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: