Polizeidrohnen demnächst in Europa?

Bild: Tobias M. Eckrich

Die EU plant, unter dem Arbeitstitel „AEROCEPTOR“ bewaffnete Polizeidrohnen zu entwickeln. Das auf 4,8 Mio Euro bezifferte Forschungsprojekt soll zu zweidritteln aus Mitteln der EU finanziert werden. Die Restliche Summe sollen Innenministerien und Rüstungsindustrie übenehmen.

Dazu erklärt Sebastian Nerz, stellvertretender Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland:

»Wieder ist der Staat dabei, ein Wettrüsten zu veranstalten. Wie die Erfahrungen der USA zeigen, sind Drohnen nicht zuverlässig. Bei ihrem Einsatz werden zu oft Unschuldige in Gefahr gebracht, verletzt oder getötet. Es wird hierbei Tote und Verletze geben, und das alles nur, um die Sicherheitshysterie und die Bankkonten der Rüstungsindustrie zu füttern.

Weiterhin besteht die Gefahr, dass Drohnen von Kriminellen übernommen und zu ihren Zwecken missbraucht werden. Das dies möglich ist, wurde durch die mehrfache Übernahme von US-Drohnen bewiesen.«

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

11 Kommentare zu Polizeidrohnen demnächst in Europa?

  1. Reiner Hohn schrieb am

    Wie jetzt Nerz, das ist deine ganze Stellungnahme?

  2. Pingback: Brüssel will bewaffnete Polizeidrohnen entwickeln « Antidrohnen Kampagne

  3. Schreck schrieb am

    Bewaffnete Überwachungsroboter hatte nicht mal die DDR. Die Matrix lässt grüßen.

  4. Krautmeister schrieb am

    ich finds eigentlich ganz gut, so kann die Polizei schneller Terroristen erschießen oder Verbrecher fangen und ins gefängnis tun. Das ist mal wieder der beweis: Verbrechen lohnt sich nicht

  5. Geomant schrieb am

    Leute Leute aufwachen,wenn die das Ding bei den Amis erstmal richtig verbreitet haben, dann werden WIR DAS NIE NIE WIEDER LOS! Und es wird so weiter gehen, weil Sie endlich sicher ein können das sie nicht mehr vom Thron gestossen werden können.

    KICKT DEN VORSTAND,man muss kein Raketentechniker sein um zu merken das da was nicht stimmt!

  6. dertyp schrieb am

    das ist doch total krank. BEWAFFNETE drohnen. das dabei unschuldige draufgehen ist denen wohl egal.. ich hoffe diese drohnen haben i wann eine fehlfunktion und erschiessen mal ein paar von den politikern die desen mist überhaupt erst möglich gemacht haben.

    • Donaldduck schrieb am

      …oder sie treffen die Waehler, die die Politiker gewaehlt haben, die sich fuer diesen Unfug stark machen…

  7. Pingback: Bewaffnete Polizeidrohnen demnächst in Europa? | Wahlkreis 192

  8. Interessent schrieb am

    Fliegende und bewaffnete Drohnen in den Innenstädten? Das klingt jetzt aber nicht so dringlich.
    Leute, in ein paar Monaten ist Bundestagswahl, und in den Medien höre, sehe und lese ich höchstens von Piraten an der somalischen Küste.
    Wahlkampf! Jetzt!

    • Ulrich Anno schrieb am

      Damit sind wir dann wieder ein Stück näher an der Zukunftswelt die sich schon so viele Phantasievolle Schriftsteller und andere Begabte vorgestellt haben. Es kann einem auch Angst machen. Aber das ist sicher eine Frage der Seite auf der man steht. Schließlich soll ja etwas geschützt werden durch die Dinger.
      Und für die Seite der anderen wird es eben wieder schwerer. Kann ja gut sein bei Geiselnahmen ist man schneller am Ort des Geschehens ja . Schlecht für die streikenden Arbeiter in einem totalitärem Regime. Sowas haben sich Mussolini, Stalin, Sadam Hussein und so weiter wohl gewünscht hätten sie es gekannt.

      Ich Denke das einzige was hilft wäre wirkliche Demokratie.

      Deshalb kämpfen Piraten kämpfen.

  9. Pennywise schrieb am

    Die Wähler (der sogenannte oder aber auch „Souverän“ WILL das ganze doch.
    Er fühlt sich nur sicher, wenn überall Kameras stehen, im Personalausweis der Fingerabdruck ist – und bald auch Drohnen (die Dinger des Militärs sind schon auf Kugelschreibergröße) rumschwirren.
    Dann fühlt sich der Michel sicher.
    In Spanien oder England haben ja Kameras und Personalausweise alle Anschläge der Islamisten verhindert, auch die von der IRA und der ETA wie wir alle wissen.

    Aber mal im Ernst Leute:
    Fragt mal mal die Leute auf der Straße dazu. Sie werdens nicht wissen und es wird sie auch nicht interessieren. Weil man nix machen kann oder weil die da oben schon wissen was sie tun.
    Und wir Piraten demontieren uns währendessen richtig schön selber, mit einer Personaldebatte auf Kindergarten Nivaux. SO ändern wir nix

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: