PIRATEN unterstützen Protestcamps in Berlin und Frankfurt am Main

Refugeecamp Berlin Oktober 2012

Die Piratenpartei Deutschland unterstützt die Flüchtlinge am Brandenburger Tor. Diese befinden sich aus Protest gegen die menschenunwürdige Behandlung in Deutschland seit dem 24. Oktober 2012 in einem Hungerstreik und werden von der Polizei auf Anweisung der Behörden vor Ort schikaniert und drangsaliert. So wurden den Protestierenden trotz der niedrigen Temperaturen Schlafsäcke, Isomatten und selbst Rettungsdecken weggenommen.

Zeitgleich finden vor der Hauptwache in Frankfurt am Main und am Oranienplatz in Berlin solidarische Protestcamps statt, um auf die Situation der Flüchtlinge vor dem Brandenburger Tor hinzuweisen.

»Dass Flüchtlinge, die ihr Anliegen friedlich vortragen, so behandelt werden, ist erschütternd. Wir appellieren an alle Bürger, sich wo sie können dafür einzusetzen, dass die Forderungen der Flüchtlinge umgesetzt werden«, so Oliver Höfinghoff, Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus, der vor Ort das Flüchtlingscamp in Berlin unterstützt.

Neben der Unterstützung der inhaltlichen Positionen der Flüchtlinge ruft die Piratenpartei Deutschland auch zu einer Unterstützung der Flüchtlingscamps in Berlin und Frankfurt vor Ort auf. Es werden nicht nur Decken gebraucht, sondern auch heißes Wasser oder Milch.

Die Piratenpartei Deutschland betont in ihrem Parteiprogramm, dass Menschen, die in Europa Zuflucht suchen, das Recht auf ein menschenwürdiges Leben, auf Bewegungsfreiheit und die Teilhabe an der Arbeitswelt wie auch an Bildung und an Kultur haben müssen. Dies gilt bereits, wenn die Gründe der Flucht noch nicht anerkannt sind und eine Rückkehr in das Herkunftsland nicht möglich ist.

»Es ist bestürzend, wie der Staat mit Menschen umgeht, die in Deutschland Hilfe und Schutz suchen. Wenn der Staat versagt, sind die Bürger aufgerufen, den Menschen beizustehen. Deswegen bitten wir Bürger vor Ort, den Protest aktiv zu unterstützen«, so Markus Barenhoff, stellvertretender Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland. »Die Repressalien gegen die Demonstrierenden müssen sofort eingestellt und Hilfsmaßnahmen wie beispielsweise Zelte, Schlafstätten und Schlafsäcke zugelassen werden. Der Schutz der Menschenrechte und die Sicherstellung des Demonstrationsrechts, eines der wichtigsten Bürgerrechte, muss die Aufgabe staatlichen Handelns sein und vor diesem Hintergrund ist das momentane Vorgehen der Berliner Polizei unerträglich.«

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

55 Kommentare zu PIRATEN unterstützen Protestcamps in Berlin und Frankfurt am Main

  1. Pingback: Beschwerde an Bezirksbürgermeister Hanke, Berlin-Mitte, wegen der Vorgänge um das Flüchtlingscamp | @netnrd

  2. felixccaa schrieb am

    Was geschieht eigentlich, wenn eine Menschenkette die Flüchtlinge vor dem Zugriff durch Ordnungskräfte abschrimt und ihnen Decken, Schlafsäcke u.ä. übergibt?

    • blanca spott und kessfried, schrieb am

      Dann haben die flüchtlinge decken, schlafsäcke u.ä.

  3. Pingback: DUISBLOG - Flüchtlingscamp am Brandenburger Tor | Duisblog – Suchet der Stadt Bestes

  4. Pingback: 29.10.2012: Mahnwachen zur Unterstützung der Flüchtlinge am Brandenburger Tor « Piratenpartei Braunschweig

  5. blanca spott und kessfried, schrieb am

    Stimmt es , daß höfinghoff die patenschaft für einen der armen flüchtlinge für die winterzeit übernommen hat ? Finde ich vorbildlich. Welche oberpiraten folgen ? Ich bitte um tranzparentz.

  6. Sven Pautsch schrieb am

    Mir ist nicht ganz klar, welche Behörde das „wegnehmen der Schlafsäcke“ angeordnet hat und warum. Diese Informatio wäre doch mal wichtig.

  7. Flüchtlinge sind für das Kapital zu nichts nutze. Sie werden weder als Arbeitskräfte benötigt noch taugen sie als Konsumenten. Folglich werden sie in der Bilanz nur als Unkostenfaktor gesehen den es zu beseitigen gilt z.B. indem man sie kostengünstig wegsperrt oder aber am besten gleich abschiebt. Die Menschenrechte reichen im Kapitalismus nur so weit wie die Interessen des Kapitals.

    • blanca spott und kessfried, schrieb am

      Vollkommen richtig. Dabei übersehen die kapitalisten völlig die positiven auswirkungen auf arbeits und wohnungsmarkt.
      Wir sollten die flüchtlinge bei der fortsetzung ihrer flucht in richtung sozialistische staaten unterstützen.
      Die zustände in D sind unerträglich.

        • blanca spott und kessfried, schrieb am

          Versteh ich nicht. Dumme gab es doch schon immer. Wie soll es denn weitergehen ? Etwa ohne ?
          oder doch mit? Sag doch mal.

        • Grimnir schrieb am

          Der Sozialismus beginnt dort…

          …wo es einen Staat gibt.

          Der Kapitalismus würde auch ohne Staat funktionieren.

      • Anonymous schrieb am

        Außerdem müssten die „Kapitalisten“ es doch Befürworten, wenn billige Arbeitskräfte ins Land kommen. Und auch mit Hartz IV kann man ja immernoch nen bisschen konsumieren (nicht in menschenwürdigem Umfang, aber man kann konsumieren) und das müssten die doch gut finden. Deine Argumentation liest sich damit in meinen Augen wie völliger Unfug. Oder hab ich das was falsch verstanden?

        Ich finde jedenfalls, dass Einwanderer eine Bereicherung fü® unsere GEsellschaft sind, wenn wir sie richtig behandeln. Ich fordere ein Abschiebemoratorium, und zwar NOCH HEUTE.

        • Grimnir schrieb am

          Für eine freie kapitalistische Gesellschaft ist Migration tatsächlich ein Gewinn. Durch Migration wird freier Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt möglich. Ein Problem ist Migration lediglich für sozialistische Umverteilungsgesellschaften. Der Sozialismus nötigt Leistungsträger zur Ausreise und zieht weniger leistungsfähige (und -willige) Menschen an. Daher benötigen sozialistische Gesellschaften immer auch Zwangsmaßnahmen zur Migrationskontrolle. Eine besonders drastische Maßnahme dieser Art war die innerdeutsche Grenze (13.08.1961-09.11.1990). Grotesk ist, was modernen Sozialisten dazu einfällt.

          https://www.grundeinkommen.de/13/11/2011/weltweites-bedingungsloses-grundeinkommen-und-internationaler-ausgleich.html

          Um durch den Sozialismus verursachte Probleme zu bekämpfen ist also mehr Sozialismus notwendig.

  8. Pingback: PIRATEN unterstützen Protestcamps in Berlin und Frankfurt am Main « abc-news

    • BAD_PIRAT schrieb am

      hallo Archi, deiner Frage möchte ich mich anschließen. Ein Parteiprogramm ist gut und schön aber es sollte auch das Grundgesetzt berücksichtigen und die Belange des Deutschen Volkes berücksichtigen. Das ist hier nicht Tabaluga Land und bestimmt nicht das Schlaraffenland. es wird Asylsuchenden geholfen wo es nur geht und es gibt regeln dafür. Die sollte man respektieren und nicht aus Dank so einen Alarm machen und Deutschland nun als das Böse hinstellen nur weil nicht alles so gemacht wird wie der einzelne es möchte. So gehts nicht und ich als Pirat bin nicht dafür.

    • Hans Hase schrieb am

      Es gibt kein Land, nur eine Welt in der wir gemeinsam Leben. Zum Teufel mit dem Nationalismus, Kein Staat, Kein Gott kein Vaterland !

      • blanca spott und kessfried, schrieb am

        Endlich mal einer der den durchblick hat. Keine steuern mehr und öffnen aller grenzen. Alles gehört allen.
        Das muß unbedingt in unser wahlprogramm für die bundestagswahl. Merkel und steinbrück können einpacken. Die menschen merken schnell wer ihre wahren interessen vertritt.

      • Archi schrieb am

        Was hast du denn gefrühstückt, dass du so rumschreist ?
        Die Welt in der wir leben ist für alle da, d.h. allerdings nicht, dass man sich zum Nationalismus bekennen muss/soll, wenn man nicht jeder neuen Idee hinterher kriecht.
        Die Herrschaften, die hier leben möchten, sollten sich unserer Kultur anpassen > wollen<.
        Hier, wo ich wohne, wollen sie es nicht !
        Also, dann bitte raus, zurück in ihr Land.
        Folge und Reihe.
        Geh du mal als Asylant nach Irak oder andere muslimische Länder und protestiere…

        • Adrian Schober schrieb am

          Nur so aus Interesse, wer hat deiner Meinung nach zu entscheiden welche „Kultur“ die richtige ist?

      • anon schrieb am

        FULL ACK! Nationalismus ist 19. Jahrhundert und hat nur zu weltweiten Kriegen und Ausbeutung geführt! Wir Menschen sitzen alle in einem Boot, und wenn wir nicht langsam anfangen das einzusehen werden wir alle untergehen!

        • blanca spott und kessfried, schrieb am

          perfekt anon so isses. Wir piraten sollten die nationen abschaffen. Wenn man das den leuten erklärt machen alle mit. Dann sind alle nur noch menschen und es gibt keinen streit mehr . Super. Ach nee es gibt ja auch noch religionen. Am besten schaffen wir die auch ab. Was meinst du anon ? Ach so und die reichen schaffen wir auch ab. Es müssen alle genau gleich sein dann ist es gerecht und es gibt nie streit. Das wird dann richtig schön im boot, ich freu mich schon du auch anon ?

      • BRiD schrieb am

        Es gibt einen Gott und ein Vaterland! Oder hast Du keine Familie, traurig, keinen Vater und keine Mutter?

  9. Interessent schrieb am

    Eine Frage, Archi: Was ist unsere „Kultur“?

    • Archi schrieb am

      Hallo Interessent

      Ich meine mit >unserer Kulturunsere Kultur < nicht richtig beschreiben.

      Kultur ist eher ein Gefühl.
      Ich hoffe, dass du dich ein wenig einfühlen kannst.
      Danke für deine Nachfrage mich überdenken zu können.

      lg Archi

    • Du hast recht interessent. Für flüchtblanca spott und kessfried, schrieb am

      Du hast recht interessent. Für flüchtlinge und andere zuwanderer ist es schwer bis unmöglich sich in eine gesellschaft zu integrieren die keine kultur hat. Vielleicht kommen ja von zeit zu zeit ein par vorbei die kultur haben. Könnten wir die dann nicht übernehmen ? Solche positiven elemente werden im öffentlichen diskurs über zuwanderung völlig vernachlässigt. danke interessent.

    • blanca spott und kessfried, schrieb am

      Klasse interessent . Du stellst die entscheidende frage. Wenn nicht einmal du weißt was unsere kultur ist, wie sollen es denn die flüchtlinge wissen.? Wie sollen sie sich integrieren ? Oder sollen sie sich garnicht ?
      Gibt es eventuell flüchtlinge mit kultur ? Hilft das weiter ? Es ist verwirrend nicht wahr ? Du machst auch so einen eindruck.

  10. Anonymous schrieb am

    Zwar bin ich der Meinung, die Piratenpartei hat an Qualität nachgelassen – jedoch tummeln sich hier so einige Figuren mit ihren offensichtlich völlig unsinnigen Äusserungen, dass ich selbst aus einer neutralen Perspektive meinen möchte, sie könnten glatt von interessierter Seite zum Ins-schiefe-Licht-rücken herbeizitiert worden sein ….

  11. Archi schrieb am

    ich versuchs nochmal , weil nichts richtig angezeigt wurde :

    Hallo Interessent

    Ich meine mit >unserer Kulturunsere Kultur < nicht richtig beschreiben.

    Kultur ist eher ein Gefühl.
    Ich hoffe, dass du dich ein wenig einfühlen kannst.
    Danke für deine Nachfrage mich überdenken zu können.

    lg Archi

  12. Archi schrieb am

    OK, MODI Silvia
    Ich habe die vollständige Antwort gespeichert.

    Es wird hier nur der letzte Teil frei geschaltet.
    Seht zu, dass der Kommi vollständig frei geschaltet wird, oder erklärt, warum er es nicht wird !
    Ich mach mich doch hier nicht zum Affen !

    Sonst wiedetrvia Blog

    • Archi schrieb am

      Hallo Piraten
      Ihr schreibe hier heute zum letzten Mal,
      weil es sinnlos ist, hier zu diskutieren.
      Beiträge werden nur teilweise frei geschaltet, die Modi kann sich zu nichts erklären, als dass Großschreibung nicht geduldet wird.
      Ich hatte hier antworten und eine gute Diskussion erhofft, eine Alternative zu der jetzigen Politik.
      So wie es in jedem Forum üblich ist.
      Bildzeitungsniveau, wie oft in den Überschriften zeigt mir ledigtlich Über- bzw Unterforderung der hier Verantwortlichen.

      @ Interessent –
      Du kannst den vollständigen Kommentar in meinem Blog nachlesen.
      Diskussionen sind da in jeder Form erlaubt.

      Archimeda1

  13. Ingo Lörbert schrieb am

    Kein Raum für Wirtschaftsflüchtlinge und Sozialschmarotzer! Wir brauchen euch nicht! PP. initiative gegen Zecken in der PP-Deutschland. Ingo

      • blanca spott und kessfried, schrieb am

        Menschenwürde für alle. Genau so ist es. Wir sollten aber nicht hier rumsitzen sondern pro aktiv handeln.
        Wir piraten könnten doch ein konto einrichten (als kommunist bist du solidarisch dabei, iss doch klar) und menschen einfliegen lassen ? Was hält unser vorstand davon ?
        Wir retten einfach die welt in deutschland, ich finde das toll. Du auch liberaler kommunist ?

    • blanca spott und kessfried, schrieb am

      Mensch löber, das sind keine wirtschaftsflüchtlinge, Die werden in ihren heimatländern (gibt es soetwas überhaupt ? ) verfolgt , weil sie zur falschen religion bzw. zum falschen volk gehören. Hier gibt es sowas nicht,
      Die deutschen sind anders, irgenwie besser, deshalb kommen sie her, hier gibts keine leute wie dich.

    • anon schrieb am

      Deutschland ist doch Teil der Schmarotzerländer der ersten Welt, die über ihre Verhältnisse leben und das Leben auf dem Planeten zerstören

      • blanca spott und kessfried, schrieb am

        Da hast du wohl recht anon. Wir sind schmarotzer. Das müssen wir piraten unseren mitschmarotzern in d. beibringen. Ich denke wir müssen alle wieder mehr arbeiten, mit ausnahme der menschen die ja bald sanktionsfrei in h4 leben, und nicht mehr von der arbeit der armen in aller welt leben. Das wird hart.
        Wir könnten natürlich auch überall ein bedingungsloses grundeinkommen einführen. dann brauchen auch die armen in asien nicht mehr arbeiten. Da werden die sich aber freuen, wenn die dann auch noch nation, religion und so los sind, toll.

        • anon schrieb am

          nein Herzchen, die Konsequenz ist nicht mehr arbeiten, sondern weniger verbrauchen und endlich mit diesem Wachstumsschwachsinn aufhören.

          • blanca spott und kessfried, schrieb am

            Da hast du natürlich recht anon. Wenn wir nicht mehr soviel verbrauchen und nicht mehr soviel kaufen müssen die armen nicht mehr soviel arbeiten. Dann hat die ausbeutung ein ende. Das leben könnte so schön sein wenn alle so klug wären wie du anon.

            • anon schrieb am

              kannst du auch was anderes als Leute verspotten? Erklär doch mal deinen Masterplan

              • blanca spott und kessfried, schrieb am

                Klar kann ich etwas anderes als spotten. Ich kann zb. ein schönes leben führen, weil ich das unglaubliche glück habe hier und jetzt zu leben. Weißt du wie phantastisch das ist ?
                Weißt du wie milliarden menschen derzeit leben ? In china , syrien und kurdistan ?
                Masterplan ? für mich? für deutschland ? für die welt ? Mir gehts zzt. ausgezeichnet. Ein masterplan für deutschland oder die welt würde mich ein bißchen überfordern. Dich nicht wie mir scheint. Einfache, lächerliche parolen und der simple glaube man hätte den masterplan richten viel mehr schaden an als sie gutes bewirken.
                Was glaubst du in zb bezug auf multikulti was wir besser können als zb. türken und kurden ? Ich sage es dir : nichts. An so einfachen fakten orientiere ich mich und mache es mir, da ich nur einmal lebe, mit einem gewissen verantwortungsbewußtsein so schön wie möglich.

              • Grimnir schrieb am

                Für die sogenannte Piratenpartei ist Spott eine Form der Aufmerksamkeit, die ihr eigentlich gar nicht verdient habt. Vernünftiger wäre, euch komplett zu ignorieren. Zum Stichwort Masterplan zitiere ich Laotse: „Der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“. In eurem Fall wäre der erste Schritt, das Bedingungslose Gundeinkommen aus eurem Programm zu streichen. Vielleicht gelingt ihr es euch dann irgendwann, euch des Namens „Piratenpartei“ als würdig zu erweisen und ihr schafft 2017 den Sprung in den Bundestag. Die Bundestagswahl 2013 könnt ihr vermutlich abschreiben.

    • anon schrieb am

      dass diese Menschen hierherkommen und ihren Teil zurückhaben wollen ist nur gerechtfertigt. Warum sollten sie im Elend leben, nur weil sie den Fehler gemacht haben im falschen Land geboren zu sein?

      • blanca spott und kessfried, schrieb am

        Das die ihren teil zurück haben wollen ist klar anon. Wer will das nicht ? Wir müssen nur noch rauskriegen wer ihren teil hat. Wir drei ja wohl nicht, oder hast du noch was von denen? Wenn die alle kommen werden die doch fragen wer ihren teil hat. oder ? wieviel kommen denn anon, weißt du das ? Wir zeigen ihnen einfach was wir haben und die sagen dann was ih teil ist und die die es haben müssen es dann zurückgeben.
        Das mit den falschen ländern versteh ich nicht, du ? Was sagen denn deren eltern dazu, daß ihre kinder im falschen land geboren sind ? Die müssen das doch wissen, oder?
        Aber egal es ist gerechtfertigt das sie kommen, wir könnten sie natürlich auch abholen. Hast du ein auto anon ? Fahr doch schon mal los.

  14. Tom Orden schrieb am

    Ich kann gut verstehen, warum die Piratenpartei diese Proteste unterstützt!
    Leider ist es jedoch so, dass viele der Flüchtlinge (genau wie viele der Migranten, die jetzt schon hier leben dürfen) kein Interesse daran haben sich anzupassen!
    Die meisten kommen hierher wegen der Kohle (der zum Heizen und der zum Ausgeben) und nicht weil sie Deutschland so toll finden und gerne ein Teil unseres Volkes sein wollen!
    Natürlich will ich das die Flüchtlinge den Winter überleben, aber spätestens im Frühjahr sollte die Regierung sie zurück nach Hause schicken UND man sollte ihnen vielleicht Mittel und Ideen mitgeben, wie sie ihre Heimat zu einem besseren Ort machen können!
    Tatsache ist eben; wir haben schon genug Leute die hier nicht hergehören:
    Radikale Islamisten
    Satanisten
    Anti-Deutsche Gruppierungen
    Die Sekte, der Tom Cruise angehört und deren Namen ich nicht schreiben kann (zu schwierig!)
    Und so weiter!
    Wer garantiert uns denn dass diese Flüchtlinge nicht (zumindest teilweise) radikale Terroristen sind?
    Wer garantiert uns, dass sie sich unserer Gesellschaft anpassen?
    Niemand!
    Und meiner Meinung gehören hier nur Leute her, die Deutschland, das Deutsche Volk und die Deutsche Kultur lieben und ehren, denn das macht einen Bürger dieser Nation aus!
    Alle anderen sind nur unwillkommene Gauner; also auch die meisten Politiker, die uns derzeit regieren, denn die erfüllen keinen der drei Punkte!
    Ich gerantiere Ihnen; wenn es dem Unwohle unseres Volkes dient, dann werden die Politiker diese Flüchtlinge hierbehalten!
    Ach ja, noch etwas zu dem Typen, der „Kein Staat, Kein Gott kein Vaterland“ geschrieben hat!
    Solche Leute gehören hier auch nicht her!
    Das ist krankes, pseudointelektuelles Gewäsch!
    Ach ja…, ich hoffe Sie von der Piratenpartei erinnern sich an Ihr politisches Versprechen von wegen Meinungsfreiheit und Transparenz (wegen dem ich und meine Kollegen vom ODP Sie gewählt haben); ich hoffe Sie erfüllen dieses Versprechen und schalten diesen Kommentar frei; immerhin sind Sie doch gegen die Zensur, oder??

  15. Heisenberg schrieb am

    Leute! Wie wäre es mal zu diskutieren, ohne untereinander respektlos zu sein? Denn solange einzelne Menschen glauben besser zu sein als Andere, wird es Flüchtlinge geben.

    Unsere Politiker arbeiten nicht gerade für eine Verbesserung unserer Welt. Alles worum es geht ist dummer Profit. Doch dazu mal ein Zitat von Peter Ustinov: „Es hat keinen Sinn der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.“

  16. Jemand schrieb am

    1. An alle, die sich für links oder rechts halten und irgend ein weltanschauliches Modell mit K gut finden, ich dachte mal, das es endlich eine Partei gibt, wo das vernünftige Argument zählt und nicht dieses HickHack von Leuten, die nichts haben und deshalb nichts teilen wollen oder denen, die deswgen alles teilen wollen.
    2. Klar ist es schlimm wenn Flüchtlinge so behandelt werden, aber für Leute die hier die wenigsten auf ihre Kosten adoptieren würden oder könnten und die zu meist selbst nicht besser wären in unserer Position, weil sie auch nur Menschen sind, geht es denen hier wohl nicht schlecht.
    3. Das ist doch nur so ein überflüssiges, emotionalisiertes Beschäftigungsthema, welches nur Veränderungsdruck aus dem Kessel nimmt und die wirklichen Probleme schön vergessen lässt.
    Aber jeder durfte sich mal aufregen.

  17. Victor Aveyron schrieb am

    Ich habe da mal eine Frage: WIE unterstützt die Piratenpartei die Protestcamps? So, wie es sich liest, sitzt ihr zuhause im Warmen und deutet auf euer Parteiprogramm, aber von einer wirklichen Unterstützung kann ich in diesem Beitrag nichts lesen?
    Ich finde es richtig und wichtig, sich für die Schwachen in der Gesellschaft einzusetzen, nur muss man dazu auch was tun? Also, geht ihr auf die Straße? Wenn ja, wer? Sind Vertreter der Piratenpartei vor Ort und helfen dort bei dem Protestcamp? Davon lese ich nichts? Ich lese da nur heraus, dass ihr ANDERE auffordert, zu helfen.

    • blanca spott und kessfried, schrieb am

      Auf die straße gehen ? Ich hatte patenschaften vorgeschlagen. Lieber victor , wieviel flüchtlinge nimmst du bei dir auf ?
      Oder willst du nur bezahlen ? Ist natürlich nicht ganz so dolle.
      Also victor wieviel im monat, wie lange ?
      Auf die straße gehen heißt im klartext was ?
      Andere sollen bezahlen ?

  18. Interessent schrieb am

    Uuuaah…*gähn* dieses pseudokonservative Geschwätz nervt nur.
    Jungen Menschen erstmal „Politikverdrossenheit“ und mangelndes Engagement unterstellen, um sich dann über deren Visionen eines besseren Miteinander zu belustigen. Peinlich. Reflektier dich ma ey.

    • blanca spott und kessfried, schrieb am

      Du meinst ich habe euch zu ernst genommen ? Entschuldigung, das war wirklich nicht meine absicht.
      Ich hatte vor längerer zeit mal gedacht ihr wollt mit den gr0ßen spielen .
      Aber das war natürlich ein irrtum.

  19. BRiD schrieb am

    Wann begreifen wir es endlich. Die BRiD ist eine KRIMINELLE NGO. Das System gehört gestürzt. Wenn sie durch Wahlen gelingt wäre es schön, ich befürchte es geht nur anders… Fight!

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: