GEMA, PIRATEN und Kulturschaffende diskutieren Tarifreform der GEMA

Bild: Tobias M. Eckrich

Die Piratenpartei Deutschland lädt am 31. Juli 2012 ab 18:00 Uhr zu einer weiteren Begegnungsrunde mit Urhebern, Vertretern der Verwerter und den Verwertungsgesellschaften auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz ein. Ein hochkarätig besetztes Podium wird über GEMA-Tarifreform und Urheberrechtsreform diskutieren.

»Kulturschaffende, GEMA und Piraten finden sich an einem Tisch ein, um lösungsorientiert Missverständnisse abzubauen, aber auch um die Ungerechtigkeiten der GEMA-Tarifreform transparent zu machen«, so der Beauftragte für Urheberrecht der Piratenpartei Deutschland, Bruno Kramm.

»Um auch den Betroffenen den unmittelbaren Dialog mit den involvierten Institutionen zu ermöglichen, haben wir beschlossen, dieses Podium öffentlich durchzuführen«, erklärt Johannes Thon, der Veranstalter der Podiumsdiskussion dazu.

Die GEMA-Tarifreform ist umstritten, da damit die Abgaben für Veranstalter erheblich steigen. Gastronomen und Kulturveranstalter sehen sich in ihrer Existenz bedroht.

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

Ein Kommentar zu GEMA, PIRATEN und Kulturschaffende diskutieren Tarifreform der GEMA

  1. usch schrieb am

    Warum diskutieren ? Schafft diese Schmarotzer ab. Bois hat seine Käseecke auch ohne Gema für 50000 Mark verkauft. :)

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: