Saarpiraten stehen in den Startlöchern – Jasmin Maurer könnte Einzug verpassen

Mit der saarländischen Landtagswahl am kommenden Wochenende beginnt ein außerplanmäßiges Wahljahr, das einen Politikwechsel in Deutschland bringen und die Parteienlandschaft in Deutschland auf Jahre hinaus durcheinander wirbeln könnte.

Dabei ist völlig offen, ob die 22-jährige Vorsitzende des saarländischen Landesverbands Jasmin Maurer selbst in den Landtag einzieht. Die aktuellen Umfragen taxieren die PIRATEN auf 6,0 Prozent. Bleibt es dabei, könnte die Spitzenkandidatin der Landesliste den Einzug knapp verpassen. Grund dafür ist das im Saarland verwendete Sitzzuteilungsverfahren nach D’Hondt.

Jasmin Maurer gibt sich trotzdem gelassen:

»Wichtig ist nicht, ob ich persönlich im Landtag lande. Unsere Ideen von Demokratie, Bürgerrechten und Transparenz stehen im Mittelpunkt. Für mich zählen Themen statt Köpfe und jede Stimme für diesen Politikansatz ist am Sonntag gefragt.«

War zu Jahresbeginn lediglich die vorgezogene Wahl in Schleswig-Holstein terminiert, kommt es nach dem Regierungsversagen im Saarland und jetzt auch Nordrhein-Westfalen zu vorgezogenen Neuwahlen.

»Diese unerwartete Chance werden wir nutzen! Wir werden am kommenden Sonntag in ein weiteres Landesparlament einziehen!«,

gibt sich Maurer selbstbewusst.

Derweil geht der Wahlkampf in seine Endphase. Die Mitgliederzahl der Saarpiraten hat sich im letzten halben Jahr mehr als vervierfacht und die letzten der 150.000 Kaperbriefe, eine Wahlkampf-Zeitung der PIRATEN, werden von freiwilligen Helfern verteilt.

Flattr this!


Für Kommentare gelten die hier einsehbaren Regeln.

Kommentare

19 Kommentare zu Saarpiraten stehen in den Startlöchern – Jasmin Maurer könnte Einzug verpassen

  1. Markus schrieb am

    Klar, was gibt es schlaueres, als auf der Parteiseite vor der Wahl eine voraussichtliche Niederlage anzukündigen…

    • Anonymous schrieb am

      Das nennt sich Ehrlichkeit. Eine Tugend die bei anderen Parteien auch nach einer Wahl nicht herrscht. Jeder Verlust wird mit einem „großen Sieg“ gefeiert.

    • tempus1999 schrieb am

      Ist das jetzt eigentlich Taktik oder Blödheit? Ihr stellt nette Studentinnen als Frontfrauen auf, die dann jeweils, nachdem sie sich ordentlich für die Partei verschlissen haben, von hässlichen Nerds abgelöst werden (siehe Marina Weisband). Das nenne ich mal neuen Politikstil. Chapeau!

      • Frederik schrieb am

        Titten statt Inhalte?

        Ha, das ist ja mal wirklich eine gute Idee. Sollte man sofort umsetzen!

  2. Norbert schrieb am

    Die Aussage ist auch ein ziemlicher Unsinn, wer bei 51 zu vergebenden Sitzen über 5 % kommt hat 1 Sitz sicher, mit großer Wahrscheinlichkeit 2, bei den veröffentlichen Umfragen hätte die Piratenpartei sogar drei Sitze. Vielleicht sollte man jemand fragen, der rechnen kann!

  3. St0815 schrieb am

    Ist denn die Spitzenkandidatin nicht auf Platz 1 der Liste? Warum nicht, ist das nicht eher ueblich?

    • St0815 schrieb am

      Ok, also wie erwartet Jasmin Maurer ist auf Platz 1 der Liste. Dann koennen die Piraten auch nicht ins Landesparlament einziehen ohne dass sie einen Sitz bekommt.

      Bitte darum diese merkwuerdige Meldung zu erklaeren.

  4. Lama schrieb am

    Das hängt mit dem Wahlsystem im Saarland zusammen.

    Jasmin steht auf Platz 1 der Landesliste, aber nicht auf Platz 1 in einer der 3 Wahlkreislisten.
    Da 41 der 51 Sitze im Landtag aber über letztere vergeben werden, reichen selbst 6% nicht unbedingt aus, damit Jasmin über die Landesliste in den Landtag kommt.

    Natürlich gehen wir davon aus, dass die Piraten im Saarland sehr gute Chancen haben die 5%-Hürde zu überspringen und Grüne und Gelbe hinter sich zu lassen, aber das muss eben dank des etwas gewöhnungsbedürftigen Wahlsystems nicht heißen, dass die Spitzenkandidatin mit einzieht.

    Jetzt klarer?

    Ansonsten ists hier nochmal ausführlicher erklärt:
    http://www.wahlrecht.de/landtage/saarland.htm

    Gruß

    Martin

    • st0815 schrieb am

      Vielen Dank!
      Aber warum steht sie denn nicht auf Platz 1 in den Wahlkreislisten?
      Die Spitzenkandidatin repraesentiert ja die Partei in der Oeffentlichkeit – nicht alleine, aber eben an erster Stelle. Das sieht dann nicht so gut aus, wenn die Partei zwar in den Landtag einzieht aber die Spitzenkandidatin nicht – der Waehler fragt sich dann: „Moment, ich hab doch die gewaehlt, warum ist die jetzt nicht drin?“

      • Tina Haase schrieb am

        Das ist dann aber nicht den Piraten geschuldet, sondern dem Wahlsystem.

  5. WirSindDemokratie schrieb am

    Sehr geehrter Herr Gauck

    In unserer Demokratie, in der das “Nachwachsenlassen“ unserer Demokratie ein Armutsrisiko ist, wird es Zeit dies zu ändern. Dass Müttern, Vätern und Kindern in Verantwortung unserer nachwachsenden Demokratie Gerechtigkeit und Mut gegeben wird, dass unsere Demokratie nicht vom Aussterben bedroht ist, Grundeinkommen.

    http://www.physicstodot.com/Beratung_für_Entwicklung/open_Resource/open_Resource_files/Vorschlag%20Grundeinkommen%20O.pdf

    WirSindDemokratie,
    mündige Gestalter,
    danke für Ihren Auftakt!

  6. Martin Schwarz schrieb am

    Super tolle Wahl, die Chamer Piraten (Ostbayern) grüßen die Gewinner an der Saar.
    Jetzt besetzen wir jeden Landtag, damit sich die Politik wieder zu Gunsten der normalen
    Bevölkerung dreht. Freiheit ohne Angst und Überwachung.

    Grüße aus Bayern
    Martin Schwarz

  7. Pingback: Vorläufiges amtliches Endergebnis: Grüne denkbar knapp im saarländischen Landtag

  8. Fight for freedom schrieb am

    Freiheit ohne Angst – ohne Bespitzelung – ohne Bevormundung- eine Politik, die FUER die Bürger arbeitet, nicht – wie CDUSPDFDPGruene- GEGEN sie. Kann es sowas geben? JA! Piraten dürfen sich nur nicht vom Establishment vereinnahmen und vernichten lassen. Standhaft bleiben! We CAN make the difference!!

  9. Michael engfer schrieb am

    Ganz Herzlichen Glückwunsch! Macht weiter so, das macht Mut für die Zukunft!

    • Free Speech schrieb am

      Freiheit ohne Angst – ohne Bespitzelung – ohne Bevormundung-
      Hm – Schon mal was von HartzIV gehört?

  10. Pingback: 7,5% et 4 députés pour le Parti Pirate allemand dans la Sarre

  11. Thomas Grafe schrieb am

    Euphorische und jubelnde Grüße aus dem Erzgebirge!
    Gratulation zu eurem Wahlerfolg, jetzt heißt es sich vorzubereiten und man selbst zu bleiben!
    Ihr schafft das schon und schauklelt das Schiff!

  12. leier schrieb am

    EDIT: Kritik an Jasmin Maurer bitte sachlich und mit Argumenten äußern. /Kommentarteam/SP

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Beiträge: